Dr. Hanfried Haring wird 80 Jahre alt

Dr._hanfried_haring

Dr. Hanfried Haring (© FN/Hb)

Der frühere Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und ehemalige Präsident der europäischen Pferdesportvereinigung (EEF) machte das westfälische Städtchen Warendorf zur „Pferdemetropole“ und feiert heute am 16. Dezember seinen 80. Geburtstag.

Dr. Hanfried Haring wurde 1941 in Halle an der Saale geboren und kam durch seinen Vater rasch in Kontakt mit Pferdezucht, der Leiter der Tierzuchtforschungsanstalt Dummerstorf war. Haring gelangte im Jahr 1972 als promovierte Agrarwissenschaftler an die Geschäftsführer-Stelle der FN-Abteilung Zucht und brachte neuen Wind mit sich. So begann die Neustrukturierung mit der Proklamation des Zuchtziels eines Deutschen Reitpferdes in 1975, der Erneuerung der Hengstleistungsprüfungen und der Einführung der Zuchtstutenprüfungen, sowie der Zuchtwertschätzung in dem Jahr 1991.

Von 1986 bis 1990 kam für Dr. Hanfried Haring der Posten als Geschäftsführer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hinzu. Ein Jahr später trat er von der Geschäftsführung des FN-Bereichs Zucht zurück und folgte in den Fußstapfen von Dr. Ernst Burandt als neuer FN-Generalsekretär. Auch war Haring von 2000 bis 2008 Vorsitzender des geschäftsführenden Vorstands der FN.

Doch an der Grenze Deutschlands hörte sein Engagement nicht auf, so war er auch in mehreren Gremien der FEI tätig und repräsentierte Deutschland als Delegierter. Neben der Stelle als Vorsitzender des Strategic Planning Committees war er auch Mitglied des FEI Bureaus, des Executive Boards sowie Vorsitzender der Ländergruppe II, die 13 europäische Föderationen einschließt, wie auch die deutsche. Acht Jahre lang (2010 bis 2018) fungierte Dr. Haring darüber hinaus als Präsident der European Equestrian Federation (EEF). Zuvor war er bis Ende 2016 als Springrichter international unterwegs.

Den Nachwuchs fördern

Dass er sich dem Pferdesport und der Zucht verschrieben hat, zeigen die zahlreichen ehrenamtlichen Positionen, die er neben seinen Haupttätigkeiten eingenommen hat. So war Dr. Haring viele Jahre in mehreren Zuchtorganisation aktiv, darunter in der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde (DGfZ) und in der World Breeding Federation for Sporthorses (WBFSH). Um sein Wissen weiterzugeben, lehrte er an den Universitäten Göttingen und Wien zum Thema Pferdezucht.

Ausgezeichnet für sein Engagement wurde Dr. Hanfried Haring insgesamt dreimal. Zum einen erhielt er die Adolf-Köppe-Nadel der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde (2004), das Reiterkreuz in Gold (2009) und außerdem das Bundesverdienstkreuz am Bande (2011).

Zum 80. Geburtstag gratuliert der St.GEORG nun herzlich!