Dressurreiter schlagen Klaus Roeser erneut als DOKR-Ausschussvorsitzenden vor

bildschirmfoto-2017-01-19-um-11-40-21

Erfolgreiches Duo: Bundestrainerin Monica Theodorescu und Klaus Roeser, der nun eine weitere Amtsperiode DOKR-Dressurausschussvorsitzender verbringen soll. (© Toffi)

Die Dressurreiter des A- und B-Kaders sind sich einig: Klaus Roeser soll weiterhin dem Dressurausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) vorstehen. Zudem haben sie bei ihrem jährlichen Aktiventreffen neue Vertreter aus den eigenen Reihen gewählt.

Die Dressurreiter wollen Klaus Roeser, nun muss die Wahl nur noch im Rahmen der DOKR-Mitgliederversammlung im Mai bestätigt werden. Es wäre Roesers dritte Amtsperiode seit er 2009 Ferdi Wassermeier abgelöst hat. Roeser, Geschäftsführer des Turnierveranstalters PST-Marketing von Paul Schockemöhle, gehört seit 2014 auch dem Dressur-Komitee des Weltreiterverbandes FEI an.

Auch Hubertus Schmidt wurde in seinem Amt als Aktivensprecher bestätigt. Als seine Stellvertreterin wurde Fabienne Lütkemeier ausgewählt. Erstmals wurden in diesem Jahr auch Vertreter für die Nachwuchsdressurreiter der Altersgruppen U25 gewählt. Sanneke Rothenberger, die bei den ersten U25-Europameisterschaften in Hagen drei Goldmedaillen holte, soll künftig ihre Altersgenossen vertreten. Ihr zur Seite steht dabei Florine Kienbaum, ihre Mannschaftskollegin aus Hagen, die seit diesem Jahr zum B-Kader und zur Perspektivgruppe gehört.

Schreibe einen neuen Kommentar