EHV-1: FEI meldet elftes totes Pferd und einen positiv getesteten Heimkehrer von der Sunshine Tour

FEI-Update-Herpes-Situation

FEI Update Herpes März 2021

Vor wenigen Stunden hat die Sunshine Tour eine Pressemeldung herausgegeben, dass es keine auf Herpes positiv getesteten Pferde in Vejer de la Frontera gegeben habe. Nun ist ein Pferd in Belgien erkrankt, das dort am Start war. Und das ist nicht die einzige schlechte Nachricht.

Wie die FEI weiter meldet, sind nun insgesamt elf Pferde dem Herpes-Ausbruch in Valencia zum Opfer gefallen. Ein weiteres starb heute in der Tierklinik von Valencia.

Zudem gebe es nun einen bestätigten EHV-1 Fall in Belgien. Das Pferd sei nach seiner Heimkehr von der Sunshine Tour in Andalusien getestet worden. Das Pferd habe engen Kontakt zu demjenigen Pferd gehabt, das zuerst Fieber in Vejer de la Frontera gehabt hat.

Nach diesem positiven Test hat die FEI alle Pferde, die seit dem 9. Februar an der Sunshine Tour teilgenommen haben, in der FEI-Datenbank blockiert. Die Reiter werden darüber aufgeklärt, was sie zu tun haben, um wieder Turniere reiten zu können. Unter den Teilnehmern waren auch einige deutsche Starter wie das Team von Weltmeisterin Simone Blum und die Reiter vom Hofgut Dagobertshausen.

Diese Meldung kommt am selben Tag, wie die anklagende Pressemitteilung der Veranstalter der Sunshine Tour, die der FEI vorwerfen, das Turnier abgebrochen zu haben, obwohl es keine Bestätigungen aus dem Labor gab, dass die beiden Pferde – neben dem oben genannten gab es noch ein zweites mit leichten neurologischen Symptomen – an EHV-1 oder -4 erkrankt sind.