EHV-1: Nun auch positive Fälle von der Mediterranean Equestrian Tour, weitere 856 Pferde gesperrt

Bildschirmfoto 2021-03-18 um 13.00.25

(© Screenshot www.metoliva.com)

Insgesamt drei Pferde, die von der Mediterranean Equestrian Tour im spanischen Oliva Nova heimgekehrt sind, wurden positiv auf EHV-1 getestet.

Es handelt sich um zwei Pferde in belgischen Ställen und eines in der Schweiz. Sie waren bei der Mediterranean Equestrian Tour in Oliva Nova am Start, einer der drei großen spanischen „Touren“ neben der Sunshine Tour in Vejer de la Frontera und dem CES Valencia, wo das Herpes Virus (EHV-1) zuerst ausgebrochen war.

Die Pferde in Belgien sind laut FEI-Mitteilung beim zweiten Mal negativ getestet worden. Doch vorsorglich hat der Weltreiterverband alle 856 Pferde, die seit dem 9. Februar in Oliva Nova am Start waren, gesperrt.

Heimkehrer aus Valencia

Derweil leeren sich die Ställe in Valencia. So hat beispielsweise auch das Team von Hilmar Meyer seine Zelte abgebrochen. Dazu zählt auch der U25-Springreiter Tim-Uwe Hoffmann, der tragischerweise zwei seiner besten Pferde aufgrund des Herpes-Ausbruchs verloren hat.

In der Slowakei wurde ein Pferd, das aus Valencia kam, positiv auf EHV-1 getestet, berichtet die FEI. Zudem nennt sie Zahlen: 84 Pferde sind inzwischen abgereist, heute sollen weitere 22 folgen. Aktuell stehen dann noch 35 Pferde vor Ort, vier davon in der Klinik und sieben auf einer Anlage in der Nähe.

Sowohl die polnische als auch die portugiesische Reitervereiningung haben angekündigt, dass sie auch alle nationalen Turniere bis zum 12. April absagen. Wie es in Deutschland weitergeht, will die FN am 22. März entscheiden.

www.fei.org 

Auch interessant