EHV-1: Teilnehmende Pferde der Global Champions Tour in Doha bei der FEI gesperrt

Scott Brash und Hello Sanctos beim Training im Stadion von Al Shaqab, Doha, wo dieses Wochenende das Finale der Global Champions Tour 2015 stattfindet.

Die Pferde, die an der Global Champions Tour in Doha teilgenommen haben, sind vorerst von der FEI gesperrt worden. (© Stefano Grasso/GCT)

Im neuesten Update der Timeline im Zusammenhang mit den Herpes-Ausbrüchen hat der Weltreiterverband FEI gemeldet, dass alle 85 teilnehmenden Pferde der Global Champions Tour in Doha vorerst in der FEI-Datenbank blockiert sind.

Hintergrund dieser Maßnahme ist das Testergebnis eines belgischen Pferdes, das in Doha am Start war. Gestern wurde der FEI mitgeteilt, das Pferd sei positiv auf Herpes (EHV-1) getestet worden, aber nicht krank gewesen. Man hat einen weiteren  Test gemacht – diesmal war das Ergebnis negativ. Ebenso wie das eines weiteren Pferdes aus demselben Stall.

Dennoch bleiben die 85 Teilnehmer der Global Champions Tour sowie die Pferde, die mit ihnen sonst noch Kontakt hatten, vorerst gesperrt.

Weitere positive Fälle von der Sunshine Tour, Abreisen aus Valencia

Darüber hinaus meldet die FEI weitere positiv getestete Pferde, die von der Sunshine Tour heimgekehrt sind. Insgesamt sind nun elf Pferde von der Sunshine Tour betroffen. In Summe sind 2053 Pferde, die seit dem 9. Februar bei der Sunshine Tour am Start waren, vorerst von der FEI geblockt worden.

In Valencia haben derweil die ersten Pferde das Gelände verlassen. Für ihre Reise wurden Isolationsställe vorbereitet, so dass sie keinen Kontakt zu anderen Pferden haben werden.

Alle Meldungen der FEI zum Thema Herpes finden Sie hier.