EHV-1: Tim-Uwe Hoffmann verliert zweites Top-Pferd

hufe

Symbolbild

Der junge Springreiter Tim-Uwe Hoffmann durchlebt derzeit schwere Stunden. Gestern Nachmittag verlor ein zweites seiner Pferde den Kampf gegen die Infektion mit dem Equinen Herpesvirus Typ 1.

Bei dem Pferd handelt es sich um die elfjährige Stute Call me Cinderella v. Colman, die Hoffmann vor circa einem Jahr unter den Sattel bekam. Mit der Colman-Tochter hatte das U25-Talent zuletzt einige Platzierungen auf Drei-Sterne-Niveau erreichen können. Nach einem mehrtätigen Kampf gegen die Infektion mit der neurologischen Form von EHV habe man die Stute gestern Nachmittag in der Klinik einschläfern müssen. Damit hat Tim-Uwe Hoffmann nun seine zwei besten Pferde verloren. Vor knapp zwei Wochen war seine U25-Springpokal-Partnerin, die Stute Casta Lee FRH, dem Herpesvirus zum Opfer gefallen. Die Zahl der in Verbindung mit dem Herpesausbruch in Valencia verstorbenen Pferde steigt mit dem Tod von Call me Cinderella nun auf zwölf an.

Die verbleibenden vier Pferde von dem Springreiter befinden sich noch in Valencia, sollen nun aber so bald wie möglich zurück nach Deutschland transportiert werden. Tierärzte der Tierklinik Lüsche sollen den Rücktransport dann begleiten. In Deutschland sollen die Pferde dann in Quarantäne gehen.

Quelle: spring-reiter.de

Mehr Informationen

  1. C. Lorentzen

    Es ist ein Trauerspiel, das so viele, schöne Tiere dem Virus zum Opfer fallen. So schnell wie möglich die restlichen Pferde dort weg und ein wirkungsvolles Mittel gegen den Herpes einsetzen.
    Dann lieber auf ein Turnier verzichten, als seine Sportkameraden zu verlieren. Das haben sie nicht verdient!


Schreibe einen neuen Kommentar