Ein neues Spitzenpferd für Kevin Staut und mehr

Cheppetta

Cheppetta unter Celine Schoonbrodt-De Azevedo (© von Korff)

Frankreichs Mannschaftsolympiasieger Kevin Staut hat ein neues Pferd im Stall, das unter belgischer Flagge bereits Fünf-Sterne-Erfolge erzielen konnte.

Kevin Staut übernimmt die zwölfjährige Holsteiner Stute Cheppetta von der Belgierin Celine Schoonbroodt-De Azevedo. Mit ihr im Sattel war die Chepetto-Cash-Tochter aus der Zucht von Silke Zuba zum Beispiel Zweite beim Global Champions Tour-Springen von Paris, Dritte im Weltcup-Springen von Helsinki, Siebte in Madrid, Dritte im Championat beim Turnier der Sieger in Münster usw.

Ihre Grundausbildung bis hin zu den ersten S-Erfolgen hatte die Stute noch in Deutschland erhalten. Seit ihrem dritten Turnier, das sie fünfjährig bestritt, saß Werner Sailer in ihrem Sattel, der mit ihr zahlreiche Schleifen in Spring- und Springpferdeprüfungen der Klasse M sammelte und sie siebenjährig erstmals in der schweren Klasse ins Geld ritt.

2015 wurde die Stute in die Schweiz verkauft, an Thomas Fuchs. Mit dessen Sohn Martin sammelte Cheppetta fortan die ersten internationalen Erfahrungen, ehe sie im Herbst 2017 zu Celine Schoonbroodt-De Azevedo und deren brasilianischem Mann Luiz Felipe de Azevedo Filho wechselte.

Nun will also Kevin Staut an die Erfolge mit der Stute anknüpfen. Das gab der Franzose über die sozialen Netzwerke bekannt. „Ich bewundere Cheppetta! Sie ist eine Stute, die mir schon seit langem bei den Turnieren aufgefallen ist, und die eine enorme Qualität hat.“ Dem entsprechend sei er hoch erfreut, dass Cheppetta nun in seinem Beritt steht und dort wie er sagt, sofort zu den Spitzenplatz einnehmen wird. Die Stute hat es offenbar gut getroffen:

 

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.