Ein Trakehner Buschtalent für Ingrid Klimke

51510328842_b7a7ec16b4_k

Ingrid Klimke und Hale Bib (© FEI)

Mit den Pferden von Olympiareiterin und St. GEORG-Medizinexpertin Dr. Annette Wyrwoll hat Ingrid Klimke beste Erfahrungen gemacht. Nun hat sie ein neues Talent der bayerischen Tierärztin in ihrem Stall.

Es handelt sich um die vierjährige La Cala, eine Trakehner Tochter des Vollblüters Asagao xx, der ja mit Jens Hoffrogge selbst im Busch erfolgreich war und schon diverse Bundeschampionatsfinalisten stellte. Ihre Großmutter Lacorna war international auf Drei- (heute Vier-) Sterne-Niveau erfolgreich mit Kai-Steffen Meier.

La Cala selbst ist turniermäßig noch vollkommen unbeleckt. Sie hat ihren Stutenleistungstest abgelegt und wurde als Prämien- und Staatsprämienanwärterin eingetragen. Für die weiteren Schritte ihrer Ausbildung ist nun Ingrid Klimke verantwortlich, die sie zusammen mit Marion und Eric Gottschalk erworben hat.

Den Gottschalks gehört auch der Trakehner Parmenides, mit dem Ingrid Klimke jahrelang im Parcours bis S erfolgreich im Einsatz war.

Mit Pferden von Dr. Annette Wyrwoll hat Ingrid Klimke übrigens gute Erfahrungen gemacht. Als sie mit Wyrwoll bei den Olympischen Spielen in Sydney 2000 am Start war, ritt sie bekanntlich den Vollblüter Sleep Late. Er kam von Dr. Wyrwoll.

Auch auf La Cala hält Klimke große Stücke: „Sie ist ein blütiger Typ mit einer ausdauernden Galoppade und einem sehr guten Schritt. Sie zeigt einen vermögenden Sprung und gute Reaktionen, ist mutig und unerschrocken. Die braune Stute ist personenbezogen und sensibel. Sie ist sehr gelehrig und liebenswert.“

www.ingrid-klimke.de

La Cala v. Asagao xx