Englands Vielseitigkeits-Legende Mary King segelt um die Welt

ty-17-06-11-mfd076-mary-king-gb_large

Mary King (© www.toffi-images.de)

Mary King verbindet ab dem 17. November das Angenehme mit dem Nützlichen – sie erfüllt sich einen Lebenstraum, indem sie einmal um die Welt segelt und wird dabei zugleich Spenden für gemeinnützige Zwecke sammeln.

Mannschaftsweltmeisterin, Mannschaftseuropameisterin, zwei olympische Silber- und eine Bronzemedaille – Mary King ist eine der erfolgreichsten Vielseitigkeitsreiterinnen der Welt. Im Busch hält inzwischen vor allem ihre Tochter Kitty die Fahnen hoch. Aber auf den Adrenalinrausch muss die 58-jährige Mary King trotzdem nicht verzichten. Ihr neuester Plan: eine Weltumseglung im „Clipper Round the World Yacht Race“.

In einer oder mehreren Etappen segeln Amateur-Crews, die für die Teilnahme zahlen auf Yachten, die ihnen zur Verfügung gestellt werden einmal über alle Weltmeere. So will es auch Mary King machen. Horse & Hound erklärte sie: „Ich wollte schon immer einmal um die Welt segeln. Aber es ist nicht möglich, so lange von den Pferden, meinem Mann und meiner Familie wegzubleiben. Also dachte ich, ich bereise stattdessen Ozean für Ozean.“

Einen kann sie von ihrer Liste schon mal streichen. Vor zwei Jahren war sie schon einmal 18 Tage über den Atlantik gesegelt, um bei der Überführung eines Bootes zu helfen. Das nächste Abenteuer beginnt nun am 17. November, wenn sie zusammen mit einer 20 Mann starken Crew auf der 70 Fuß langen Yacht am Kap der Guten Hoffnung in Südafrika startet und 4.750 Seemeilen in Richtung Australien segelt. Der Zielhafen ist Freemantle bei Perth. Voraussichtlich werden King und Kollegen 23 Tage unterwegs sein.

Die Liebe zum Meer wurde Mary King in die Wiege gelegt. Ihr Vater war ein Marineoffizier, hat aber nach ihrer Geburt nicht mehr auf einem Schiff gedient. Seiner Tochter hat er seine Leidenschaft dennoch mitgegeben. Schon mit 19 heuerte sie auf einem Schulschiff an und erlernte das Einmaleins des Segelns. Danach war sie immer mal wieder mit Freunden segeln.

„Ich habe immer gesagt, wenn ich nicht mit Pferden gearbeitet hätte, hätte ich etwas mit Booten gemacht.“

Für die gute Sache

Die Reise ist zugleich eine Art Spendenmarathon, bei dem Gelder für die Devon Air Ambulance und UNICEF gesammelt werden. Mary King hat eine eigene Seite dafür eingerichtet: Mary’s JustGiving Page.

Man kann das Rennen übrigens im Internet verfolgen. Alle Infos zum Clipper Round the World Yacht Race gibt es auf deren Homepage, www.clipperroundtheworld.com.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.