Espe nun zu Annabella Pidgley

Instagram_Espe_AnnabellaPidgley

Annabella Pidgley (GBR) im Sattel von Espe nach ihrem gemeinsamen Turnierauftritt in Kopenhagen (DEN) mit ihrer Trainerin Cathrine Dufour (DEN). (© Screenshot/Instagram)

Die nun achtjährige Westfalenstute Espe reist vom Beritt der Olympiadritten Cathrine Dufour (DEN) zu ihrer Besitzerfamilie Pidgley. Juniorin Annabella Pidgley stellte die Escolar-Tochter zuvor erfolgreich in einer Junioren-Prüfung in Dänemark vor.

Schon Anfang 2020 wurde der Verkauf der prominenten Westfalenstute bekannt. Doch Espe blieb zunächst im Beritt von Cathrine Dufour in Dänemark, die zugleich neben Annabella Pidgleys Mutter Sarah auch Trainerin der 17-jährigen Dressurreiterin ist. Unter Dufour bekam die Stute aus einer Dimaggio-Mutter schon siebenjährig fast 79 Prozent in ihrer ersten Intermédiaire I bei einem nationalen Turnier in Dänemark.

Nun also könnte die Escolar-Stute, die fünfjährig unter der Helgstrand-Bereiterin Eva Möller Elfte im Finale der Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde wurde, Junioren-Pferd von Annabella Pidgley werden. Zumindest ging das neue Paar bereits eine für Junioren ausgeschriebene Prüfung in Kopenhagen vor ihrer Abreise gen Großbritannien. Die entschieden die zwei prompt für sich mit ganzen 78,5 Prozent.

Screenshot/Instagram

Cathrine Dufour verkündet in ihrer Instagram-Story die Abreise von Espe gen Großbritannien. (© Screenshot/Instagram)

Auf Instagram teilte die Nachwuchsreiterin dieses Ereignis mit ihrer Community und schrieb: „Ich bin so stolz auf dieses Mädchen (die Stute Espe, Anm. d. Red.) und so dankbar für Cathrine Dufour, denn ohne dich wäre das alles nicht möglich gewesen.“ Mit Espe hat Annabella Pidgley nun ein zweites sehr prominentes Pferd im Stall. Auch Charlotte Dujardins Olympiadritten Gio soll die 17-Jährige künftig reiten. Und mit Vamos Amigos besitzt die Familie noch ein weiteres Grand Prix-Pferd, das derzeit jedoch ebenfalls noch der Dänin Dufour zur weiteren Ausbildung anvertraut ist.

Auch interessant