Fair Play Preis 2017: Noch bis Ende Dezember nominieren

Fair Play

Jetzt Personen für den Fair Play Preis 2017 vorschlagen. (© www.fotolia.de)

Fair Play sollte in jeder Sportart einen Stellenwert haben. Sportler oder Ehrenamtliche, die in diesem Jahr besonderes Engagement zeigten, können noch bis 31. Dezember 2017 nominiert werden.

Fair Play hat viele Gesichter, dabei ist es egal, ob man im Reitverein vor der Haustür Einsatz zeigt, oder im großen Sport. Wer sich in diesem Jahr fair gegenüber Konkurrenten, Teamkollegen oder dem eigenen Pferd gezeigt hat, kann jetzt für den Fair Play Preis 2017 nominiert werden.

Die Idee zu dem Preis geht auf den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) zurück. Eine Fachjury wird darüber entscheiden, wer jeweils den Preis in der Kategorie „Sport“ oder „Sonderpreis“ bekommt. Für den Bereich Sport können Athleten, Trainer oder (Schieds-)Richter vorgeschlagen werden, die im Sport besonderes Fair Play an den Tag legten. Für den Sonderpreis können alle vorgeschlagen werden, die sich engagieren. Das können Pfleger, Helfer oder Ehrenamtliche sein. Der Preis soll auch eine Motivation für alle Sportler sein, sich weiterhin für ein faires Miteinander einzusetzen.

Einsendeschluss für Vorschläge ist der 31. Dezember 2017. Wer als Erster den späteren Gewinner vorschlägt, wird zur Preisverleihung eingeladen. Diese wird im Frühjahr 2018 auf Schloss Biebrich in Wiesbaden stattfinden.

Nominieren können sie entweder unter www.fairplaypreis.de oder per Mail über info@fairplaypreis.de

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.