Familie Rothenbergers Wolke Sieben erwartet zwei Fohlen

Sanneke Rothenberger und Wolke Sieben beim Training

Sanneke Rothenberger und Wolke Sieben beim Training im Jahr 2012. (© www.toffi-images.de)

Die Hannoveraner Stute Wolke Sieben, mit der Sanneke Rothenberger vor zwei Jahren den Piaff Förderpreis gewann, wird gleich zweimal Mutter.

Die nun 18-jährige Hannoveraner Stute Wolke Sieben v. Wolkenstein II-Hitchcock war von Danone tragend mit Zwillingen. Weil Zwillingsgeburten jedoch bekanntlich immer kompliziert sind, hat Familie Rothenberger beschlossen, die Embryonen ausspülen und zwei Empfängerstuten einsetzen zu lassen, die dann sozusagen die Leihmutterschaft übernehmen. Die eine Stute ist nun tragend, die andere hat ihr Fohlen leider verloren.

Wolke Sieben selbst ist aber ebenfalls wieder guter Hoffnung. Sie wurde von Zonik besamt, der Grand Prix-Hoffnung von Edward Gal. Die letzte Untersuchung ergab, dass „Wolki“ tragend ist und auch nur eine Frucht im Leib trägt. Damit könnten im kommenden Jahr gleich zwei Dressurfohlen von Sannekes einstiger Erfolgsstute den Erlenhof unsicher machen, wenn alles gut geht.

Erfolge

In den vergangenen Jahren war Wolke Sieben Sannekes „Piaff Förderpreis-Pferd“. 2014 wurden die beiden Dritte im Finale in Stuttgart. 2015 gelang der Sieg. 2016 wurde es Rang zwei. Hinzu kommen diverse weitere Erfolge, sowohl im Junioren-/Junge Reiter-Lager (unter anderem Mannschaftseuropameister und Einzel-Bronze 2012 in Bern) als auch später auf Grand Prix-Niveau.

Schreibe einen neuen Kommentar