Faye Füllgraebe überlässt ihr Top-Pferd Michael Jung

Faye Fuellgraebe

Schon 2018 hatte Michael Jung zwischenzeitlich im Sattel der Hannoveraner Stute Go for S gesessen, die eigentlich seiner Freundin Faye Füllgraebe gehört. Nun soll er die achtjährige Schimmelstute ganz übernehmen.

Das berichtet Faye Füllgraebe auf ihrer Instagram-Seite. Sei denke, „Gerda“ habe die Qualitäten, die ein Pferd braucht, um im großen Vielseitigkeitssport bestehen zu können. „Sie hat mich jeden Tag vor neue Herausforderungen gestellt, aber wir haben es von den Nachwuchsprüfungen bis auf CCI3*-Niveau letztes Jahr gebracht. Ich bin wirklich stolz auf sie und mich, dass wir zu so einem super Team zusammengewachsen sind. Dennoch habe ich entschieden, dass sie zu stark und zu kompliziert ist für einen Amateurreiter wie mich. Für die Zukunft braucht sie einen stärkeren Reiter.“

Ein Verkauf kommt nicht infrage. Aber warum sollte man auch in die Ferne schweifen, wenn man Tisch und Bett mit dem besten Vielseitigkeitsreiter der Welt teilt? In Zukunft sitzen nun Michael Jung wie auch sein italienischer Stallreiter Pietro Grandis im Sattel der achtjährigen Go for S. „Ich bin mehr als glücklich über diese Lösung, denn in meinen Augen ist sie ein Pferd für die großen Vielseitigkeitsprüfungen“, sagt Faye. „Und hoffentlich werde ich in einigen Jahren eine stolze Besitzerin während der Siegerehrung sein.“

Go for S ist eine Tochter des Grey Top aus einer Colon xx-Hohritt xx-Mutter. Das „S“ in ihrem Namen steht für Züchter Erich Single. Anfang 2017 stellte Faye Füllgraebe die Stute in den ersten Springpferdeprüfungen vor. 2019 ritt sie sie in fünf Drei-Sterne-Prüfungen und konnte jedesmal beenden, wenn auch nicht unter den Platzierten.

Als Michael Jung die damals sechsjährige Stute 2018 kurzzeitig ritt, gewann er eine CCI1*-Prüfung mit ihr und war im April 2019 einmal Sechster in einer CCI2*-S. Den Schritt in Richtung Drei-Sterne-Prüfungen (alt: 2*) machte Go for S dann unter ihrer Besitzerin.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.