FEI-Tierarzt Dr. Gerit Matthesen wird mit Silbernem Reiterkreuz ausgezeichnet

Bildschirmfoto 2021-08-05 um 13.23.40

Dr. Gerit Matthesen (© Thomas Ix)

Er flog jahrzehntelang rund um den Globus, um Spitzensportler auf vier Beinen bestmöglich zu überwachen und zu behandeln. Der Tierarzt Dr. Gerit Matthesen, der seit 1987 für den Weltreiterverband (FEI) im Einsatz ist, wurde nun von dem Ehrenpräsident Breido Graf zu Rantzau von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ausgezeichnet.

Schon als Studentenreiter in Berlin ist Matthesen dem Reitsport, besonders der Vielseitigkeit, verbunden. Sein größter Erfolg in dieser Zeit: der vierte Platz in der Dressur beim Nations Cup in Paris im Jahr 1982. Nach seiner Promotion in der Veterinärmedizin geht es für ihn nach Pennsylvania in die USA. Dort sammelt er  Berufserfahrung in einer großen Pferdeklinik am New Bolton Centre.

Zurück in Deutschland macht sich Dr. Gerit Matthesen in Emsdetten selbstständig eröffnet später eine Praxis für Pferde und Kleintiere im Taunus, die er noch immer führt.

Dr. Gerit Matthesen: FEI-Tierarzt seit 1989

Fünf Jahre nach seiner Approbation, im Jahr 1989, kommt Matthesen bereits auf die Liste der FEI-Tierärzte. Die Liste seiner Tätigkeiten für den Weltreiterverband seitdem ist lang: Veterinärdelegierter der FEI, Course Director für FEI Veterinary Courses, ehemaliges Mitglied im Veterinärkomitee der FEI.

In seiner Karriere betreut er bis jetzt drei Weltreiterspiele, vier Olympische Spiele, 20 Welt- und 40 Europameisterschaften sowie 200 internationale Turniere in der Rolle des FEI-Tierarztes, des Veterinärdelegierten oder als Präsident der Veterinärkommission. Bei den Weltreiterspielen in Aachen im Jahr 2006 obliegt ihm der gesamte organisatorische Ablauf und der Einsatz der sogenannten „Treating Vets“, also der behandelnden Tiermediziner, in Vielseitigkeit, Fahren und Reining.

Zusätzlich zu seinen Turniereinsätzen ist Matthesen in den Jahren 1999 und 2000 Mitglied der Internationalen Kommission für Sicherheit der FEI und befasst sich dort mit der Sicherheit in der Vielseitigkeit. Es ist eine Herzensaufgabe für den Tierarzt, der sich besonders dem Vielseitigkeitssport so verbunden fühlt.

Darüber hinaus berät er zwischen 2007 und 2011 als Angehöriger des FEI-Veterinär-Komitees über den angewandten Tierschutz, zu dem Themen wie tierärztliche Reglements und Medikationsbestimmungen gehören.

FN-Ehrenpräsident Breido Graf zu Rantzau überreichte Dr. Gerit Matthesen für seine Verdienste nun das Silberne Reiterkreuz. Bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung gehört Dr. Gerit Matthesen weiterhin der Disziplinarkommission an – gerade erst sei er wiedergewählt worden.

Quellen: FN-press, dr-matthesen.dedar-online.de