Feuer auf der Anlage von Janne Friederike Meyer-Zimmermann

dsc_0048_f2

Brand, Feuer

Janne-Friederike Meyer-Zimmermann war auf dem Rückweg von dem CSI5* in Villach, Österreich, als ein Anruf mit erschreckender Nachricht sie ereilte.

In den frühen Stunden des Montag Morgen war ein Feuer auf Janne Friederike Meyer-Zimmermanns Anlage im Kreis Pinneberg, Schleswig-Holstein, ausgebrochen. Sie habe einen „Riesenschreck“ bekommen, aber Glück im Unglück gehabt, berichtete sie später dem Hamburger Abendblatt. Denn Nachbarn und Feuerwehr haben ganze Arbeit geleistet und eine Katastrophe verhindert. Die Pferde konnten in ihren Boxen bleiben. Weder Mensch noch Tier kamen zu Schaden. Als Brandursache vermutet man einen technischen Defekt. Die Kriminalpolizei ermittelt dazu derzeit noch.

Geistesgegenwärtiger Nachbar

Ein Nachbar hatte den Brand bemerkt, die Feuerwehr alarmiert und mit Hilfe eines Gartenschlauchs und zwei weiterer Helfer bereits angefangen, die Flammen zu löschen, ehe wenige Minuten später die Löschfahrzeuge der Feuerwehr eintrafen. „Klasse Arbeit“, lobte Claus Köster, der Einsatzleiter der Feuerwehr. Die war mit zehn Fahrzeugen und 44 ehrenamtlichen Helfern angerückt, um die Katastrophe abzuwenden. Erfolgreich. Nach einer guten Stunde war der Spuk vorbei. Claus Köster sagte gegenüber dem Hamburger Abendblatt, nur aufgrund der „guten Vorarbeiten“ durch die Nachbarn und der „schnellen Truppe“ der Feuerwehr habe Schlimmeres verhindert werden können. „Fünf Minuten später und wir hätten einen Vollbrand des betroffenen Gebäudes gehabt“, ist Köster sich sicher.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.


Schreibe einen neuen Kommentar