Freiburg: Zwei Pferde sterben bei Herpesausbruch

Schlimme Nachrichten aus Freiburg! In einem Reitstall im Ortsteil Opfingen ist es zu einem massiven Herpersausbruch gekommen. Zwei Pferde sind bereits gestorben, ein Drittel des Bestandes erkrankt.

60 Pferde stehen insgesamt auf dem Hof. Er wurde unter Quarantäne gestellt. Zwei Pferden ging es so schlecht, dass man keine andere Wahl hatte, als sie einzuschläfern, berichtete der Hofbesitzer Dieter Dürrmeier der Badischen Zeitung. Knapp ein Drittel des Bestandes zeigt derzeit Symptome. Einigen geht es so schlecht, dass sie sich nicht mehr aus eigener Kraft auf den Beinen halten können. Sie wurden in Gurte gehängt. Christoph Seeh vom Pferdegesundheitsdienst bei der Tierseuchenkasse in Stuttgart sagt, so einen Fall hätte man zehn Jahre nicht mehr gehabt in Baden-Württemberg. Immer habe es nur Einzelfälle von Herpes beim Pferd gegeben.