Fünf Pferde im Pferdesportzentrum Krefeld vergiftet

Symbolfoto Weide

(© www.toffi-images.de)

Das Pferdesportzentrum Krefeld ist ein großer Reitstall mit Schulbetrieb, Pensionspferdehaltung usw. Nun berichten die Besitzer auf Facebook, fünf ihrer Pferde seien vergiftet worden.

Die Familie Dreßen kümmert sich auf ihrer Anlage um ca. 50 Pferde. Zu Ostern meldete sie sich mit der schlimmen Nachricht auf Facebook zu Wort:

„Wir haben in den letzten Wochen fünf unserer geliebten Pferde verloren. Durch pathologische Befunde und toxikologische Untersuchung wurde nachgewiesen, dass unsere Pferde eindeutig vergiftet wurden.“

Die Dreßens zeigten den oder die unbekannten Täter an. Außerdem haben sie eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt, für den Fall, dass Hinweise zur Ergreifung der Täter bzw. des Täters führen.

Die Rheinische Post berichtet, eines der Pferde sei bereits tot gewesen, als man es gefunden hat. Die anderen habe man einschläfern müssen. Die Geschehnisse ereigneten sich bereits vor vier Wochen. Zwischen dem 27. Februar und dem 22. März seien die Tiere ums Leben gekommen.

Die Polizei Krefeld ermittelt. Von Seiten der Beamten hießt es laut RP allerdings, dass nur im Blut des Ponys unter den fünf Tieren Gift habe nachgewiesen werden können.

Den Wert der Pferde gibt Reitstallinhaberin Brigitte Dreßen mit einem „höheren fünfstelligen Bereich“ an. Im Vordergrund stehe für sie allerdings „nicht der wirtschaftliche, sondern der emotionale Schaden“.

Die Dreßens sind überzeugt, jemand habe die Pferde instrumentalisiert. Gemeint gewesen seien eigentlich sie bzw. der Hof.

www.facebook.com 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.