Gregory Wathelet und EM-Silberpartner Conrad bald wieder vereint

Gregory Wathelet (BEL) und Conrad de Hus (HOLST) (© Pauline von Hardenberg)

Schöne Nachrichten von dem belgischen Mannschaftseuropameister Gregory Wathelet, der einen alten Weggefährten demnächst wieder in seinem Stall hat.

Gregory Wathelet selbst berichtet auf seiner Instagram-Seite, dass Conrad, mit dem er unter anderem 2015 Einzelsilber bei den Europameisterschaften in Aachen gewann, bald wieder in seinem Stall steht. Der Holsteiner Hengst v. Con Air ist nun 16 Jahre alt. Er soll sportlich kürzer treten und stattdessen in der Zucht eingesetzt werden – und zwar im Stall von Gregory Wathelet.

„Es ist ein besonderer Moment für mich, HH Conrad wieder im Team willkommen zu heißen. Gemeinsam gewannen wir Silber bei der Europameisterschaft in Aachen und gewannen den Nationenpreis in Aachen und das FEI-Nationenpreisfinale in Barcelona mit jeweils zwei Nullrunden. Daher sehe ich seiner Rückkehr nicht ohne Emotionen entgegen, wenn er ab nächstem Jahr sein neues Leben zwischen Weide und Zucht beginnt.“

Conrad wechselte nach der EM in Aachen in die USA, wo er von Quentin Judge geritten wurde, dem Schwiegersohn des großen Mäzens Hunter Harrison. Seinem neuen Stall, der Double H Farm, hatte Conrad den Namenszusatz HH zu verdanken. Der große Erfolg mit Quentin Judge blieb allerdings aus. Zuletzt wurde Conrad von der U25-Reiterin Caitlin Creel geritten.