Hagen-Sieger Foreign Affair jetzt bei Familie Rothenberger

Der erst siebenjährige KWPN-Wallach Foreign Affair, der in Hagen die Qualifikation für den Nürnberger Burg-Pokal gewann, ist umgezogen aus dem Stall Kittel auf das Gestüt Erlenhof von Familie Rothenberger.

Erneut hat Ralph Westhoff in ein Pferd für den Stall Rothenberger investiert. Foreign Affair ist das vierte Pferd, das mit Hilfe des Geschäftsmannes auf das Gestüt Erlenhof gezogen ist. Die Dressurfamilie aus dem Hessischen berichtet auf ihrer Internetseite, dass sie schon lange ein Auge auf den talentierten Braunen (Spitzname „Filur“) geworfen hatte. Wer „das Ausnahmetalent“, wie die Rothenbergers ihren Neuzugang nennen, künftig reiten wird, ist noch unklar. Von Seiten seiner neuen Familie heißt es im Internet: „Jetzt blicken wir hoffnungsvoll und aufgeregt in die Zukunft! Mal sehen, was kommt … Wir freuen uns auf jeden Fall, so ein Weltklassepferd im Stall zu haben!“

Geschichte

Der siebenjährige KWPN-Wallach v. Rock Forever-Scandic ist ein Zuchtprodukt des ehemaligen Teamtierarztes der Niederlande, Jan Greve. Dem gehörte Foreign Affair auch bis dato. Vor zwei Jahren zog er nach Nottuln in den Stall des Schweden Patrik Kittel, wo er von dessen Landsfrau Malin Nilsson geritten wurde. Foreign Affair war der Shooting Star bei den Horses & Dreams in Hagen. Unter Nilsson gewann er sowohl die Einlaufprüfung als auch die Qualifikation für den Nürnberger Burg-Pokal selbst.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.