Hamburg: Fohlenauktion von Casall-Nachkommen

spitze-casall-corrado

Die Preisspitze aus einer Corrado I-Mutter

Acht Fohlen, die Springwunder Casall als Vater haben, kamen auf dem Derbyplatz unter den Hammer. Das teuerste Fohlen kostete 30.000 Euro.

Bevor am Samstag die Zuschauer ihre Taschentücher zücken und das Spitzenpferd von Rolf-Göran Bengtsson (SWE) in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden, sind Nachkommen von ihm versteigert worden.

Früh übt sich

Der Nachwuchs von Casall hat sich am gestrigen Donnerstag schonmal mit dem Hamburger Springplatz vertraut gemacht. Wen das Publikum in ein paar Jahren unter dem Sattel wiedersehen wird, steht noch nicht fest, aber die acht Fohlen, die unter den Hammer kamen, lassen hoffen. Die Lass KG darf sich über 30.000 Euro für ihren Fuchshengst aus einer Corrado I-Alexis Z-Mutter freuen. Zweitteuerstes Fohlen ist ebenfalls ein Hengstfohlen. Er kam für 27.500 Euro unter den Hammer. Olav Rieck aus Zarpen, Landkreis Stormarn (SH), zog den Kleinen aus einer Cassini I-Esteban xx-Mutter. Über 27.000 Euro darf sich die Zuchtgemeinschaft Eggert/Schramm aus Leezen, Kreis Segeberg (SH), freuen. Muttervater ist wie beim Spitzenfohlen Corrado I. Im Mittel schlug der Hammer bei 21.812 Euro zu.

Verband zufrieden

„Die Fohlen haben eine hervorragende Werbung für Casall, aber auch für die Holsteiner Zucht gemacht“, erklärt Ronald Schultz, Geschäftsführer der Holsteiner Verband Vermarktungs- und Auktions GmbH Elmshorn. „Besonders erfreulich ist, dass wir mit dieser Auktion auch neue Kunden gewinnen konnten.“ Voll des Lobes war Schultz auch gegenüber Veranstalter Volker Wulff. „Wir sind ihm dankbar, dass er die Idee des Holsteiner Verbandes, eine Fohlenauktion auf dem Derbyplatz zu veranstalten, unterstützt hat und uns hier eine Plattform zur Verfügung gestellt hat.“

Time to say Goodbye

Den letzten großen Erfolg feierten der damals 17-jährige Casall und sein ständiger Reiter aus Schweden, Rolf-Göran Bengtsson, beim Global Champions Tour-Finale in Doha 2016. Dort siegten sie in der Gesamtwertung. Danach beschlossen Bengtsson und der Holsteiner Verband gemeinsam, den Hengst zu verabschieden. Für den Caretino-Sohn der für sein Alter noch topfit ist, wurde eine richtige Abschiedstour geplant. Letzte Station ist nun morgen der Derbyplatz. „Er liebt den Sport und das Siegen. Es wird für ihn eine große Umstellung, nicht mehr zum Turnier zu fahren“, erklärte Bengtsson. Die Verabschiedung findet am Samstag um 17.40 Uhr auf dem großen Hauptplatz statt. Wer nicht live dabei sein kann, muss nicht traurig sein. Bilder und einen ausführlichen Lebenslauf zu Casalls Karriere wird es in der nächsten Ausgabe geben, die am 28. Juni erscheint.


Anmerkung der Redaktion: Aufgrund eines Missverständnisses hatte es versehentlich in einer früheren Version des Artikels geheißen, das Spitzenfohlen sei von Auktionator Dr. Günter Friemel ersteigert worden. Dieses ist nicht der Fall! Das Fohlen ist vielmehr, wie hier zu lesen, in einen Stall in Niedersachsen versteigert worden. Herr Dr. Friemel hat zu diesem Zuchtbetrieb keinerlei Bezug. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen!

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.