Harli Seifert feiert ihren 80. Geburtstag

Seifert_Harli_De_Royal_Wolfgang_Stagge_Lodbergen_19_TBE1571_BECKER

Harli Seifert, der von ihr gezogene De Royal und der Betriebsleiter des Dressurpferde Leistungszentrums Lodbergen, Wolfgang Stagge. (© Tanja Becker)

Mit ihrem Fokus auf echtes Leistungsblut sorgte Harli Seifert seit den 1970er Jahren für neue Ideen in der Oldenburger Zucht. Der aus ihrer Zucht stammende Rubin Royal ist bis heute in der Top drei der erfolgreichsten Dressurvererber vertreten.

Sie war eine der ersten, die in der damals noch vermeintlichen Männerdomäne Pferdezucht „ihren Mann stand“: Harlie Seifert. Anfang der 1970er Jahre legte sie mit ihrer Stute Chica den Grundstein für eine der erfolgreichsten Oldenburger Stutenlinien. Aus der ehemaligen Hengstation der Oldenburger Züchterin ist inzwischen das Dressurpferdeleistungszentrum Lodbergen geworden, ein Ausbildungs- und Verkaufsstall mit angegliederter EU-Besamungsstation. Heute wird Harli Seifert 80 Jahre alt.

Dass die gebürtige Hessin, die als Bauzeichnerin und Innenarchitektin tätig war, überhaupt mit Pferden in Kontakt kam, ist ihrem inzwischen verstorbenen Mann Theo geschuldet, der damals Reitstunden nahm. Der dunkelbraunen Oldenburger Stute Chica ist es zu verdanken, dass auch Harli Seifert ihre Faszination für die Pferde entdeckte. Die 1964 geborene Chronos-Tochte aus einer Condor-Mutter diente ihr zunächst als Jagd- und Freizeitpferd. Unter Wolfgang Mengers sammelte sie dann zahlreiche Erfolge in internationalen Vielseitigkeiten, bevor sie 13-jährig unter dem Namen Rudilore II in die Zucht ging.

1979 kam mit Voila v. Volturno das erste Fohlen der Stute zur Welt, ein Jahr später folgte deren Vollschwester Ruling Chica. Beide Stuten erhielten die Staatsprämie. „Ich wollte Leistungspferde mit Vermögen und Ehrgeiz züchten“, begründet Harli Seifert die Anpaarung mit dem in der Vielseitigkeit unter Otto Ammermann bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen erfolgreichen Volturno.

Perlen der Oldenburger Zucht

Aus der Zucht von Harli Seifert stammen über 20 gekörte Hengste, darunter auch Ludger Beerbaums Couleur Rubin, Conterno Grande von Marco Kutscher und nicht zuletzt der bis heute zu den erfolgreichsten Dressurvererbern zählende Rubin Royal, der unter Hendrik Lochthowe im großen Viereck strahlte. Auch zahlreiche prämierte Stute und Fohlen brachte die Zucht von Harli Seifert hervor.

Das besondere an Harli Seifer: ihr Gespür für die richtige Anpaarung und der züchterische Weitblick. Ihr persönlicher Liebling „Rubinchen“ (Rubin Royal) und Couleur Rubin sind bis heute im Dressurpferdeleistungszentrum Lodbergen stationiert. Mit dem dreijährigen Dunkelfuchs De Royal, einem De Niro-Sohn aus der Vollschwester des Rubin Royal, wird dort bereits der nächste potenzielle Star auf seine Karriere im Viereck vorbereitet.

St.GEORG gratuliert Harli Seifert ganz herzlich zum Geburtstag!

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.