Herpes-Update: Zehntes Pferd in Valencia gestorben, Turnier in Gorla Minore abgebrochen

hufe

Symbolbild

Nach dem EHV-1-Ausbruch bei einem Springturnier im spanischen Valencia, sind nun offiziell zehn Pferde verstorben. Die Stute Gigi Bravour der belgischen Nachwuchsreiterin Juliette Losfeld musste gestern in der Pferdeklinik eingeschläfert werden. Zudem wurde nun auch das Turnier im italienischen Gorla Minore vorzeitig beendet.

Der Tod der Stute wird auch in der Timeline bestätigt, die der Weltreiterverband FEI für die Geschehnisse rund um den Herpes-Ausbruch eingerichtet hat. Damit steigt die Zahl der Todesfälle die in direktem Zusammenhang mit der Situation in Valencia stehen auf zehn. Zwei Pferde verstarben auf dem Turniergelände, vier in der Klinik von Valencia, zwei in Barcelona und zwei in Deutschland. In den Sozialen Medien wird teilweise von noch höheren Zahlen berichtet, diese sind aber nicht offiziell verifiziert.

Zuletzt hat die Stute Gigi Bravour van de Basquita den Kampf gegen die schwere Krankheit verloren. Die fünfzehnjährige Skippy II-Tochter war in Valencia mit der belgischen Springreiterin Juliette Losfeld am Start, das Paar konnte sich in zwei Springen der CSI*-Tour platzieren. Ihre letzte Prüfung bestritten die beiden am 19. Februar. Bevor die Stute zu ihrer 21-jährigen Reiterin kam, war sie unter dem Belgier Axel Vandoorne im Parcours unterwegs. Dieser nahm gestern auch auf Facebook Abschied von Gigi Bravour.

Facebook/ Axel Vandoorne

Turnier in Gorla Minore abgebrochen

Nachdem die FEI alle Turniere in zehn europäischen Ländern bis Ende März abgesagt hat, durften nur noch die bereits laufenden Touren weiterhin stattfinden. So wollte man verhindern, dass alle Pferde gleichzeitig die Turnierplätze verlassen und geschlossene „Bubbles“ bilden. Es durften keine neuen Pferde mehr anreisen und vor Ort galten ein strenges Gesundheitsprotokoll.

Nachdem auch bei der Sunshine Tour im spanischen Vejer de la Frontera zwei Pferde neurologische Symptome zeigten, wurde das Turnier am Wochenende jedoch ebenfalls vorzeitig beendet. Springreiter Richard Vogel berichtete St.GEORG online von der Lage dort. Eine weitere Serie in Vilamoura (Portugal) ging am Wochenende regulär zu Ende.

Das Turnier im italienischen Gorla Minore hätte eigentlich noch drei Wochen andauern sollen. Gestern informierten die Organisatoren die FEI jedoch darüber, dass auch diese Veranstaltung nicht fortgesetzt wird. Auf dem Turniergelände gäbe es aber keine kranken Pferde, Grund für den Abbruch seien die niedrigen Nennungszahlen. Außerdem berichtete die FEI gestern von einem weiteren EHV-1-Fall in Mailand, der mit dem Turnier in Valencia in direkter Verbindung stehe.