Herpesvirus: Weiterer EHV-1 Fall nach CDI Ornago

Herpes-nasensekret-test

Herpes wird mittels Nasentupfertest nachgewiesen. (© www.galoppfoto.de)

Laut Weltreiterverband FEI gibt es einen neuen EHV-1 Fall, der in direktem Zusammenhang mit dem internationalen Dressurturnier in Ornago (Italien) steht.

Vor knapp zwei Wochen war bekannt geworden, dass im Rahmen des CDI Ornago ein Pferd positiv auf das Equine Herpesvirus Typ 1 (EHV-1) getestet wurde. Dabei handelte es sich um eines der drei Pferde, mit dem die für Frankreich reitende Morgan Barbançon aus ihrem Heimatstall in der Schweiz angereist war. Die Dressurreiterin hatte alle ihre Pferde bereits im Vorfeld des Turnieres testen lassen. Sie sei erst nach ihrer Ankunft in Italien darüber informiert worden, dass die Tests von drei Pferden, die aber nicht mit zum Turnier nach Italien gefahren waren, positiv ausgefallen seien.

Die Dressurreiterin trat daraufhin – in Absprache mit den Veranstaltern – wieder die Rückreise in die Schweiz an. Keines der drei Pferde, mit denen sie nach Ornago gereist war, habe zu diesem Zeitpunkt Symptome gezeigt oder sei positiv getestet gewesen. Erst nach ihrer Abreise sei dann laut FEI ein erneuter Test von einem der drei Pferde, mit dem sie nach Italien gefahren war, positiv ausgefallen. Daraufhin wurden auch die 24 Tiere getestet, die mit den Pferde von Morgan Barbançon in Ornago gemeinsam in einem Stall untergebracht gewesen waren. Allerdings seien alle diese Tests laut FEI zunächst negativ ausgefallen.

Inzwischen sind daher auch die übrigen 24 Pferde in ihre Heimatställe zurückgekehrt. Zwei von ihnen hätten dann zuhause Fieber entwickelt, berichtet die FEI. Eines der beiden Tiere sei zudem positiv auf EHV-1 getestet worden. Infolgedessen hat die FEI nun neben den drei Pferden von Morgan Barbançon auch die weiteren 24 Pferde gesperrt, die im gleichen Stall in Ornago untergebracht waren. Bevor diese wieder an Turnieren teilnehmen dürfen, müssen sie bestimmte Bedingungen erfüllen.

Morgan Barbançon selbst schrieb vor wenigen Tagen in den Sozialen Netzwerken: „Viele haben sich bei mir erkundigt, wie es meinen Pferde geht, die positiv auf das Herpesvirus getestet worden sind. Ich habe alle erneut testen lassen und kann euch nun mitteilen, dass sie alle negativ sind. Sie haben während der ganzen Zeit keine Symptome gezeigt, bleiben aber weiterhin in Quarantäne. Es ist eine große Erleichterung für mich zu wissen, dass sie okay sind. Ich danke den anderen Turnierteilnehmern und allen, die mich in der letzten Woche unterstützt haben. Das bedeutet mir sehr viel.“

Alle Neuigkeiten rund um EHV-1 finden Sie in der Timeline der FEI.