Hofgut Blum: Hengst Quiwi Dream ist tot

1978833_1608653659361849_1997073689537992099_n

Pia Reich und Quiwi Dream (© G. Blum)

Trotz intensiver Therapie in einer belgischen Klinik konnte der Hengst Quiwi Dream nicht gerettet werden. Er war seit März wegen einer Luftsack-Mykose behandelt worden.

Traurige Nachrichten: Auf der Facebook-Seite des Hofguts Blum hat Inhaberin Gabriela Blum den Tod ihres Holsteiner-Hengstes Quiwi Dream bekanntgegeben.

„Schweren Herzens mussten wir heute gemeinsam mit unserem Quiwi Dream in Belgien den letzten Gang zur Regenbogenkoppel antreten. Dieses Ereignis hüllt uns zutiefst in Trauer.
Nachdem die letztmöglichen medizischen Maßnahmen und Behandlungen leider nicht anschlugen, trafen wir in Absprache mit dem Kilinikteam diese Entscheidung. Quiwi kämpfte mit bekanntem unerschütterlichen Willen und Stolz gegen seine Erkrankung bis zur letzten Sekunde. Er war bis zuletzt schmerzfrei und so vital, dass er seinen täglichen Weidegang noch genoss. Im Beisein unserer Familie durfte er friedlich einschlafen“, schreibt Blum.

In den sozialen Netzwerken war zuletzt ein emotionaler Streit um den 12-jährigen Hengst entbrannt, der unter Hans-Dieter Dreher und Pia Reich Ende 2016 noch siegreich im Parcours bis Viersterne-Niveau war. Seit März wurde er in einer Klinik in Belgien wegen einer Luftsack-Mykose, einem Pilzbefall des Luftsacks, behandelt. Trotz intensiver Therapie und der Operation sei die Prognose schlecht gewesen, auch habe er nicht selbstständig fressen können. Eine hinzukommende Lungenentzündung habe ihn zusätzlich geschwächt, so die Besitzerin. Schweren Herzens haben sie nun am Wochenende entschieden, den Hengst zu erlösen.