Isabell Werth kündigt Comeback von Don Johnson und Bella Rose an

Die Rheinische Post war zu Gast bei der erfolgreichsten Dressurreiterin aller Zeiten, Isabell Werth. Bei der Gelegenheit verriet die Olympiasiegerin unter anderem, wann es ein Wiedersehen mit zweien ihrer Superstars gibt.

Werth sagte im Rahmen einer Veranstaltung der regionalen Tageszeitung Rheinische Post (RP), Don Johnson werde „voraussichtlich Mitte November wieder im Turniereinsatz sein“. Zwar sagte die 47-Jährige nicht, bei welchem Turnier das sein wird. Aber vom Termin her könnten es die Stuttgart German Masters sein, die in diesem Jahr vom 16. bis 20. November laufen. Dass sie in Stuttgart reiten will, hatte Isabell Werth bereits anlässlich einer Pressekonferenz angekündigt. Allerdings war damals die Rede von einem Start mit Weihegold. Don Johnson (15) hatte sich im Frühjahr in der Box verletzt und fiel dadurch sowohl fürs Weltcupfinale als auch für Olympia aus.

Wiedersehen mit Bella Rose?

Was noch mehr für Furore sorgen dürfte als das Comeback von Don Johnson, wäre ein Wiedersehen mit Werths Superpferd Bella Rose. Die nun zwölfjährige westfälische Belissimo M-Tochter hatte sich bei den Weltreiterspielen 2014 verletzt und war seitdem kein Turnier mehr gegangen. Immer wieder hieß es, sie würde demnächst zurückkehren in den Sport. Aber bislang hatte das nicht geklappt. Werth sagt, beiden Pferden gehe es wieder gut. Die Stute brauche jedoch „einfach noch etwas Zeit“. An anderer Stelle hatte Isabell Werth Bella Rose schon einmal als „Pferd ihres Lebens“ bezeichnet. Tatsächlich hätte man der eleganten Fuchsstute auch zugetraut, eines Tages Valegro schlagen zu können. Mit dem wird sie zukünftig nun nicht mehr rechnen müssen. Für ihn war Rio das letzte Turnier seiner einzigartigen Karriere.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar