Landgestüt Redefin: Heiko Strohbehn neuer Leiter der Landes-Reit- und -Fahrschule

Bildschirmfoto 2019-05-22 um 11.12.24

Staffelübergabe am Landgestüt Redefin – Michael Thieme geht in Ruhestand, Heiko Strohbehn tritt seine Nachfolge als Leiter der Landes-Reit- und -Fahrschule an. (© Mayk Pohle)

Im Landgestüt Redefin ging am 1. Mai eine Ära zu Ende. Fast 30 Jahre lang war Michael Thieme eine feste Größe des Landgestüts Redefin. Zehn Jahre lang leitete er die Landes-Reit- und Fahrschule. Nun ist er in den Ruhestand gegangen. Und sein Assistent rückte nach.

Seit zehn Jahren stand Heiko Strohbehn Michael Thieme als Assistent bei der Leitung der Landes-Reit- und -Fahrschule zur Seite. Nun ist er derjenige, der die Zügel in der Hand hält. Strohbehn selbst ist vor allem im Springsattel hoch erfolgreich und ein echtes Kind des Landgestüts. Aufgewachsen ist er in Hamburg, ehe er 1998 seine Ausbildung zum Pferdewirt Zucht und Haltung im Landgestüt Redefin antrat. Nach erfolgreichem Abschluss sattelte er eine weitere Ausbildung mit dem Schwerpunkt Klassische Reitausbildung oben drauf.

Seinen ersten Meister, den in Zucht und Haltung machte er 2009, das Jahr, in dem er dann auch zum Assistenten der Leitung der Landes-Reit- und -Fahrschule berufen wurde. Anfang dieses Jahres machte er nun auch seinen Meister in der Fachrichtung Klassische Reitausbildung. Er schloss mit Stensbeck ab.

Abgesehen davon, dass Strohbehn selbst im Sattel regelmäßig sein Können demonstriert, hat er auch schon diverse Erfolge als Trainer vorzuweisen. Er ist Landestrainer Springen in Mecklenburg-Vorpommern und als solcher sehr geschätzt. Mit seinem Wechsel in die Leitung wird nun die Stelle des Assistenten an der Landes-Reit- und -Fahrschule frei. Sie ist derzeit ausgeschrieben.

Michael Thieme bleibt den Reitern erhalten

Michael Thieme mag in Ruhestand gegangen sein, aber er wird auch weiterhin am Landgestüt unterrichten. Der bis Grand Prix erfolgreiche Dressurausbilder mit zum Teil international reitenden Schülern bleibt als Honorartrainer am Landgestüt. Zudem wird er weiterhin als Landestrainer Dressur für Mecklenburg-Vorpommern im Einsatz sein.


Eine Reportage über Redefins Landgestütsleiterin Antje Kerber und ihre Wirkungsstätte haben wir übrigens in St.GEORG 6/2017 veröffentlicht. Das Printmagazin ist leider ausverkauft, aber digital kann es bestellt werden

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.