Laut Wolfsberater zwei Ponys im Cuxland gerissen

Symbolfoto Weide

(© www.toffi-images.de)

Am Wochenende kamen in Wehdel in der Gemeinde Schiffdorf im Cuxland zwei Ponys ums Leben. Ein drittes wurde durch Bisswunden schwer verletzt.

Hermann Kück war als Wolfsberater vor Ort. Er spricht von einem Wolfsrudel, das die Ponys angegriffen und zwei getötet hat. Ein drittes hat die Attacke überlebt. Die Ergebnisse der DNA-Untersuchung stehen noch aus, aber für Kück steht jetzt schon fest, dass hier Wölfe am Werk waren.

Wie er gegenüber St.GEORG sagte: „Es wird noch ein paar Tage dauern, bis die Ergebnisse der DNA-Probe da sind. Aber es ist unstrittig, dass es sich hier um Wolfsrisse handelt.“ Er sei erfahrener Jäger seit zehn Jahren Wolfsberater und habe „hunderte solcher Dokumentationen gemacht“. Daher ist er sich seiner Sache sicher. „Die Menge in der Zeit, das kann kein anderes Tier in Deutschland machen“, so Kück.

Sein Rat an Tierhalter: Wo immer es möglich ist, die Tiere abends in den Stall holen. „Tagsüber passiert so gut wie nie etwas“, sagt Kück.

In den vergangenen Wochen ist es gehäuft zu Übergriffen gekommen. Zuletzt starben in Hünxe mehrere Ponys.