Marion Op de Hipt schickt ihr langjähriges Grand Prix-Erfolgspferd Diego in Rente

Marion Op de Hipt und Diego

Bereits 2009 waren Marion Op de Hipt (damals noch Engelen) und ihr Diego alias „Hase“ die Helden einer unserer Georgie-Reportagen. Damals feierten sie den ersten von diversen großen Erfolgen im Dressurviereck. Nun ist es für Diego an der Zeit, in Rente zu gehen.

„Gemeinsam haben meine Eltern und ich entschieden, meinen langjährigen Partner Diego OLD auf seinem sportlichen und gesundheitlichen Höhepunkt aus dem Turniersport zu verabschieden“, sagt Marion Op de Hipt. Hinter beiden liegt eine sehr erfolgreiche Vergangenheit. Sie kennen sich schon seit vielen Jahren. 2005 hatten sie ihren ersten gemeinsamen Turnierstart, damals eine Dressurpferdeprüfung Klasse A. Ein Jahr später waren Diego und Marion bereits siegreich in Dressurpferdeprüfungen der Klasse M. Bereits damals war Marion Op de Hipt sich sicher, dass Diego das Zeug für Größeres hat: „Er hat einfach gepasst. Er ist sehr arbeitswillig, und ihm fällt einfach gar nichts schwer. Er hat alles schnell gelernt.“

Überraschungssieg im Piaff-Förderpreis

So schnell, dass Diego mit nur acht Jahren Grand Prix-reif war. 2008 starteten er und Marion Op de Hipt erstmals in Prüfungen mit Piaffe und Passage. Im selben Jahr qualifizierten sie sich für das Finale im Piaff-Förderpreis – und gewannen! Ein Erfolg, mit dem weder Marion noch ihre Mutter, mit der sie unter anderem auch trainiert hat, erwartet hätten. „Ich dachte, es wäre zu früh“, war Marions damalige Einschätzung. Irrtum. Zwar schafften Diego und Marion die Final-Qualifikation quasi auf den letzten Drücker, aber in Stuttgart, traditionell der Austragungsort des Piaff-Förderpreis-Finales, lief es wie am Schnürchen: Sieg! Marion kommentierte es damals: „Wahnsinn!“

Dass dieser Erfolg keine Eintagsfliege war, stellten sie 2010 unter Beweis, als sie den prestigeträchtigen Wettbewerb für Deutschlands U25-Talente zum zweiten Mal gewannen – damals zusammen mit Jenny Lang und Loverboy. Den beiden sollten Marion und Diego im Laufe ihrer Karriere noch häufiger begegnen. Denn für beide war der Piaff-Förderpreis tatsächlich das Sprungbrett in den großen Sport.

Aachen & Co.

Bis zum CHIO Aachen haben Diego und Marion es geschafft. Für Marion ging damals ein Traum in Erfüllung. Schon allein dadurch, dass sie beim Weltfest des Pferdesports dabei sein konnte. Aber der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“ war für Diego eben doch nicht alles. Und so bescherte er seiner Reiterin einen ihrer größten Erfolge: Platz zwei in der Grand Prix Kür 2014 im Deutsche Bank Stadion des CHIO Aachen. Der Sieg ging damals an Dorothee Schneider auf A-Kaderstute Forward Looking. Aber andere prominente Paare ließen Marion und Diego hinter sich. So wurde Hans Peter Minderhoud im Sattel von Romanov Dritter. Und auch Jenny Lang und Loverboy, ihre beiden „Piaff-Förderpreis-Mitsieger“, waren hinter ihnen platziert. Marion Op de Hipt dazu: „Dank Diego erfüllte sich ein Kindheitstraum von mir und wir konnten gemeinsam beim CHIO Aachen starten. Das Gänsehautgefühl beim Einritt in das ausverkaufte Stadion am Samstagabend zur Kür werde ich nie vergessen!“

Im Laufe der Jahre haben Marion Op de Hipt und Diego diverse schöne Erfolge verbuchen können. Und das alles neben dem Studium und dem Einstieg ins Berufsleben. Das letzte Turnier bestritt Diego im Herbst vergangenen Jahres. Der damals 18-Jährige wurde zweimal Zweiter in den Dressurprüfungen der Klasse S*** in Nettetal-Lobberich. Insgesamt erzielten Diego und Marion 53 S-Siege, 32 zweite Plätze, 20 dritte Plätze und unzählige weitere Platzierungen bei Dressurprüfungen der Klasse S bis S****. So liegt die Lebensgewinnsumme von Diego bei rund 117.ooo Euro. Eine stolze Bilanz!

Danke, Diego

Nun, nach all den erfolgreichen Jahren, schickt Marion den Don-Larino-Sohn in den verdienten Ruhestand. Sie schreibt:

Du bist für mich nicht nur das „eine Pferd im Leben“, sondern auch ein einzigartiger Freund! Du hast mich unendliche Male sprachlos und glücklich gemacht! Gleichzeitig möchte ich auch meinen Eltern danken, dass sie mir diese einmalige Chance gegeben haben!
Ich freue mich darauf dir ein wunderbares Rentnerleben zu geben!
Danke ‚Hase‘ für die unbeschreibliche Zeit mit dir!“

Auch wir wünschen Diego ein entspanntes und friedvolles Rentner-Leben!

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar