Markus Lämmle wird Gestütsleiter auf Hofgut Albführen

image001

Markus Lämmle zieht mit Familie an die Schweizer Grenze aufs Hofgut Albführen. (© Albführen)

Nachdem Michael Krieger seinen Wechsel vom Hofgut Albführen nach Belgien bekannt gab, hat das Gestüt jetzt einen neuen Betriebsleiter gefunden, der zum Herbst seinen Dienst antreten wird.

Erst vor einer Woche meldete das Züchterforum, dass Michael Krieger das traditionsreiche Gestüt Hofgut Albführen verlassen wird. Zum 30. Juni nimmt der Ausbilder eine neue Aufgabe in Zangersheide, der Heimat von Judy-Ann Melchior, wahr. Jetzt heißt es in einer Pressemitteilung des Gestüts, dass Markus Lämmle die Geschicke ab September 2018 leiten wird. Der Pferdewirtschaftsmeister kommt vom Stockfelderhof & Schloss Langenstein an die Schweizer Grenze. „Mit Markus Lämmle gewinnen wir einen perfekten Nachfolger für Michael Krieger, den es nach Zangersheide zieht. Seine Herzlichkeit, kombiniert mit seiner Erfahrung machen ihn zu einem idealen Albführer Familienmitglied. Die wichtigste Aufgabe für den neuen Gestütsleiter wird es sein, das Angebot für unsere Kunden in der gewünschten Qualität zu gewährleisten“, so Kai Huttrop-Hage, Geschäftsführer der Hofgut Albführen GmbH.

Auch wenn Lämmle seine Reitschule (FN****) und Lehrgänge mit nach Baden-Württemberg bringen wird, soll ein Schulbetrieb im klassischen Sinne nicht fester Bestandteil des Gestüts werden.

Albführen international

Die Neuigkeiten häufen sich, denn erst vor wenigen Tagen hatte es seitens des Gestüts geheißen, dass in diesem Jahr sowohl ein nationales als auch internationales Turnier stattfinden wird. National werden es die Regio Classics sein, international die Country Classics. Dieses Jahr wird es erstmalig ein Dreisterne CSI bis 1,50 Meter geben. Das Turnier wird auch noch die Handschrift von Krieger tragen, der außerdem seine Spuren in der Zucht in Form von prämierten Fohlen hinterlässt. „Wir danken Michael von Herzen für seinen großartigen Einsatz und wünschen ihm in Belgien eine gute Zeit“, so Huttrop-Hage.

Ob auch der Schweizer Springreiter Steve Guerdat im Juli bei Country Classics dabei sein wird, steht noch nicht fest. Unwahrscheinlich ist es nicht, denn das Hofgut und den Schweizer verbindet eine langjährige Partnerschaft. 2016 ritt Guerdat die Heartbeat-Tochter Albfuehren’s Happiness zum Sieg im Großen Preis.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.