Meteor-Preis 2017 für Breido Graf zu Rantzau

92bf5251-9bc6-41d5-b578-103b3b8a53ff

Breido Graf zu Rantzau ist erneut zum Präsidenten der FN gewählt worden (© www.toffi-images.de)

FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau wird für seine Verdienste um Pferdesport und -zucht von den Holsteiner Masters mit dem Meteor-Preis 2017 ausgezeichnet.

Der Meteor-Preis wird seit 2008 verliehen. Graf Rantzau tritt in die Fußstapfen großer Persönlichkeiten des Pferdesports wie z.B. denen seines Amtsvorgängers bei der FN, Dieter Graf Landsberg-Velen, Hans-Heinrich Isenbart, Madeleine Winter-Schulze und vielen anderen.

Wieso Breido Graf zu Rantzau der nächste in der Reihe werden soll, erklärt Peter G. Rathmann, Initiator des Preises: „Breido Graf zu Rantzau hat ganz viel für den Pferdesport und die Pferdezucht in Schleswig-Holstein und in der gesamten Republik geschaffen. Er hat als Vorsitzender des Holsteiner Verbandes Akzente gesetzt und engagiert sich als FN-Präsident besonders für den Sport und gutes Reiten.“

Die Geschäftsführerin der Holsteiner Masters, Claudia Fuhs, ergänzte: „Breido Graf zu Rantzau ist eine anerkannte Persönlichkeit und hat sich mit seiner fairen Art im Reitsport weit über Deutschlands Grenzen hinaus einen Namen gemacht. Er steht für Tradition und Moderne und stellt für uns einen idealen Preisträger dar.“

Pferde ein Leben lang

Breido Graf zu Rantzau ist mit Pferden aufgewachsen. Sein Zuhause Schloss Breitenburg teilt er sich zum einen mit einer erfolgreichen Holsteiner Pferdezucht und zum anderen mit dem Turnierstall des Schweden Rolf-Göran Bengtsson und seines Geschäftspartners Bo Kristoffersen. Der diplomierte Betriebswirt der Land- und Forstwirtschaft war aber auch selbst erfolgreich im Springsattel unterwegs. 1967 gewann er bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter, die damals noch Junioren hießen, Gold in der Einzel- und Bronze in der Mannschaftswertung. Später war er auch bei den Senioren erfolgreich. Unter anderem konnte er sich beim Hamburger Spring-Derby an fünfter Stelle platzieren und ritt unter deutscher Flagge bei Nationenpreisen.

Fleißiger Ehrenamtler

Besonders aktiv war bzw. ist Graf Rantzau als Ehrenamtler. Von 1986 bis 2007 war er Vorsitzender des Holsteiner Verbandes, von 1999 bis 2005 Vizepräsident und Vertreter der deutschen Zuchtverbände in der World Breeding Federation for Sport Horses (WBFSH). Seit 1997 ist er Mitglied des FN-Präsidiums und steht seit mehr als zwölf Jahren der Deutschen Reiterlichen Vereinigung als Präsident vor. Auch außerhalb Deutschlands engagierte sich der Ehrenvorsitzende des Holsteiner Verbandes. So war Breido Graf zu Rantzau 2005 und 2006 Mitglied der FEI-Task Force, die nach den Doping- und Medikationsfällen der Olympischen Spiele von Athen das Regelwerk des Weltverbandes überarbeitete.

Verleihung am 26. April

Der Meteor-Preis wird am Mittwoch, den 26. April um 19.00 Uhr im Schloss Bredeneek in Lehmkuhlen an Breido Graf zu Rantzau durch den schleswig-holsteinischen Innenminister Stefan Studt verliehen. Die Veranstaltung wird von den Holsteiner Masters organisiert und begleitet und zählt zu den bedeutenden gesellschaftlichen Anlässen im Pferdeland Schleswig-Holstein.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.