Noch ein FEI-Präsidentschaftskandidat, diesmal ein französischer Olympiasieger

Pierre Durand, Olympiasieger der Springreiter 1988 mit dem Rappen Jappeloup, ist der dritte Kandidat, der bereit ist, die Nachfolge von Prinzessin Haya von Jordanien als Präsident des Weltreiterverbands FEI anzutreten.

Im Rahmen der FEI-Generalversammlung am 14. Dezember in Baku, Aserbaidschan, wird FEI-Präsidentin Haya ihren Stuhl für einen Nachfolger räumen. Neben dem Schweizer Geschäftsmann und langjährigen CHI Genf-Chef Pierre Génécand und Ulf Helgstrand, Präsident der Dänischen Reiterlichen Vereinigung und Vize der European Equestrian Federation, hat nun auch der Jurist und einstige Präsident der Französischen Reiterlichen Vereinigung, Pierre Durand, Interesse an dem Posten bekundet. Zumindest der Sport ist Durand auch aus Aktivensicht gut vertraut. Neben der Goldmedaille in Seoul 1988 gewann er auch Europa- und Weltmeisterschaft (Team).

Quelle