NRW: Stallbrand mit Folgen

Im ostwestfälischen Kreis Gütersloh im Örtchen Harsewinkel ist am vergangenen Wochenende ein Stall niedergebrannt. 20 Pferde konnten gerettet werden.

Die Feuerwehren der umliegenden Ortschaften rückten mit mehreren Löschzügen an und konnten zumindest verhindern, dass das Feuer auch auf andere Gebäude übergreift. Der Stall, in dem das Feuer ausgebrochen war, war allerdings nicht mehr zu retten. Anwohner hatten zuvor die Pferde befreien können. In der Folge kam es durch freilaufende Tiere zu drei Unfällen, bei denen es laut Meldung im Westfalen-Blatt aber „nur“ zu Sachschäden kam. Der Sachschaden durch den Brand wird auf mehere 100.000 Euro beziffert. Wie es zu dem Brand kommen konnte, kann man noch nicht sagen. Derzeit wird noch ermittelt.

Auch in Lübeck St. Lorenz Nord ist ein Pferdestall abgebrannt. Dabei handelte es sich allerdings um ein Gebäude auf einer Weide. Auch hier wurden glücklicherweise keine Pferde verletzt. Und wie in Harsewinkel ermittelt die Polizei noch, wie das Feuer ausbrechen konnte.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.