Olympia-Aus für Franziskus und Ingrid Klimke

Pferdesport, Dressur

Ingrid Klimke und Franziskus. (© von Korff)

Der Traum, bei Olympia in sowohl der Sparte Dressur als auch Vielseitigkeit an den Start zu gehen, ist für Ingrid Klimke geplatzt. Der Hannoveraner Hengst Franziskus fällt für die nächste Zeit aus.

Grund dafür ist eine akute Verletzung, schreibt die amtierende Europameisterin der Vielseitigkeit auf ihrem Instagram-Kanal. Seit Ende 2019 gehörte Klimke mit dem nun 13-jährigen Fidertanz-Sohn zum Kader für die Olympischen Spiele, die Ende Juli in Tokio (Japan) stattfinden sollen. Ihre Form bestätigte das Paar zuletzt bei den Deutschen Meisterschaften 2020 in Balve. Dort wurde es nach dem Auftritt im Grand Prix Special der siebte Platz, in der Grand Prix Kür landeten Ingrid Klimke und Franziskus mit einer Bewertung von 81,350 Prozent auf Platz vier.

Auch interessant

Kein Olympia 2021 für Simone Blum und Alice
Radolfzell: Doppelsieg für Michael Jung im CCI3*-S

Ingrid Klimke betonte:

Das Wichtigste ist nun, dass Franziskus schnell wieder gesund wird.

Auch der St.GEORG wünscht gute Besserung!

Tokio weiter realistisch

Dass die Reitmeisterin trotzdem zu Olympia nach Tokio reisen darf, ist sehr wahrscheinlich. Gleich mit zwei Pferden, nämlich Asha P und Hale Bob, gehört sie zum Olympiakader für Deutschland. „Bobby“ gab sein Debüt der Saison übrigens vergangenes Wochenende in Radolfzell. Im CCI3*-S wurde es der fünfte Platz für den nun 17-jährigen Wallach und die Olympiasiegerin.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.