Pferdesportreporter Arnim Basche ist tot

322d290607hamburg-2-0acc727d7bea706g80aaccb0f44c74f3@2x

Arnim Basche mit Galopptrainer Peter Schiergen und Eugen Wahler, dem ehemaligen Vorsitzenden des Hamburger Renn-Clubs. (© Deutscher Galopp/www.galoppfoto.de)

Wie der Dachverband der deutschen Vollblutszene, Deutscher Galopp, bestätigt, ist der Reporter Arnim Basche gestorben, einer der renommiertesten Pferdesport-Experten im Fernsehen.

Letztendlich sei Arnim Basche an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben, schreibt Deutscher Galopp. Er habe aber schon lange gegen eine schwere Krankheit angekämpft. Der gebürtige Dresdner wurde 86 Jahre alt.

Arnim Basche gehörte zu ersten TV-Sportjournalisten des Landes, zunächst für die ARD-Sportschau, wechselte dann aber zum ZDF und wurde Leiter des Studios Düsseldorf. Mehrere Jahre lang hat Arnim Basche das ZDF-Sportstudio moderiert sowie die Sportreportage.

Basche war in verschiedenen Sportarten unterwegs, aber seine Leidenschaft waren die Pferde. Vor allem die von der schnellen Sorte. Aber auch die olympischen Disziplinen gehörten zu seinen Steckenpferden. Bei acht Olympischen Spielen war er dabei und hat für Radio und TV berichtet.

Darüber hinaus war Arnim Basche auch als Autor von Fachbüchern bekannt und lieferte Beiträge für Zeitschriften. Sein Wirken war allgemein anerkannt. So wurde er vom Nationalen Olympischen Komitee (NOC) und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ebenso geehrt, wie vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen, dem Vorgänger von Deutscher Galopp.

Unser tiefes Mitgefühl seiner Frau Renate und seinen beiden Söhnen!