Philipp Weishaupt bald ohne Convall?

pvh-170822-gothenburg-1234_

Lichtgestalt: Convall unter Philipp Weishaupt beim Training vor der EM in Göteborg. (© Pauline von Hardenberg)

Möglicherweise findet die Erfolgsgeschichte von Philipp Weishaupt und dem Holsteiner Hengst Convall bald ein Ende. Aber ein bisschen Hoffnung gibt es noch.

Sieger im Großen Preis von Aachen 2016, Sieger im Rolex Grand Prix von Spruce Meadows 2017 – Mitte 2015 übernahm Philipp Weishaupt den bildschönen Schimmel LB Convall. Seitdem haben die beiden mehr erreicht als so manch anderes Springpferd in seinem ganzen Leben. Und Convall ist erst zehn Jahre jung. Da kann also noch einiges kommen.

Doch der Holsteiner Hengst v. Colman-Cascavelle aus der Zucht von Ernst Carsten Rolfs in Norerwöhrden steht zum Verkauf. Aktuell gehört er noch Hans Liebherr, dem Vater der erfolgreichen Schweizer Amazone Christina Liebherr. Convall war eigentlich für sie gedacht gewesen. Doch für sie war er zu schwierig. Darum kam er in den Stall Beerbaum, wo sich Philipp Weishaupt seiner annahm. Die beiden wuchsen zu einem Team zusammen – jedenfalls meistens. Aber eigentlich war immer klar, dass der Schimmel verkauft werden sollte. Doch nachdem Weishaupt und Convall zunehmend gut harmonierten, ja unter anderem in Aachen siegreich waren, wurde vereinbart, dass Weishaupt ihn mindestens bis zur EM in Göteborg würde weiter reiten dürfen. Dort zeigte der Hengst ja einmal mehr, dass er alles kann wenn er will. Aber eben auch, dass nichts funktioniert, wenn er nicht will. Ein Charakterpferd.

Und genau das ist Weishaupts Hoffnung. Der Stall Beerbaum bestätigt, dass die Verkaufspläne für den Hengst jetzt nach der EM wieder akut sind. „Aber Sie können davon ausgehen, dass man alles versucht, um ihn für Philipp und Deutschland zu halten“, hieß es gegenüber St.GEORG.

Nun kann Philipp Weishaupt froh sein, dass Convall kein „Selbstfahrer“ ist, der von jedermann geritten werden kann. Denn es müsste sich ja erst einmal jemand finden, der den eigenwilligen Schimmel so motivieren kann, wie er.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.