Piggy French: Überraschungshochzeit statt Badminton-Party

Mitisubishi Motors Badminton Horse Trials 2019

Badminton-Siegerin Piggy French ist nun Badminton-Siegerin Piggy March. (© Kit Houghton)

Piggy French hatte alle ihre Freunde, Kollegen, Pferdebesitzer und natürlich die Familie zu einer großen Party eingeladen – vermeintlich, um ihren Sieg beim CCI5*-L in Badminton zu feiern. Aber das war nicht der einzige Grund, wie sich herausstellte.

Klar, der Triumph in Badminton sollte natürlich auch gefeiert werden. Für „Punkt 14 Uhr“ waren die Gäste eingeladen worden. Erst einmal gab es ein Begrüßungsgetränk und Kanapees in einem Festzelt, das auf Piggy Frenchs Anlage in Northamptonshire aufgestellt worden war. Mittelpunkt der Deko war natürlich die legendäre Badminton-Trophäe.

Ein Großteil der britischen Buschprominenz war gekommen, um mit Piggy French ihren Riesenerfolg zu feiern: William Fox-Pitt, Pippa und William Funnell, Tina Cook, Ros Canter, Harry Meade, Tom McEwen, Gemma Tattersall und Kitty King.

Mit keinem Wort war eine Hochzeit in der Einladung erwähnt worden. Aber als Piggy French sich bei allen bedankt hatte, die zu ihrem Sieg in Badminton beigetragen hatten, verkündete sie, dass sie und ihr Langzeitverlobter Thomas March, der einst als „Working Pupil“ zu ihr kam, sich nun trauen würden. Zwei Doppeldeckerbusse kamen, um die Hochzeitsgesellschaft zur örtlichen Kirche zu bringen.

Nach der Zeremonie ging es auch per Bus wieder zurück zum Festzelt, wo die Party dann richtig losgehen konnte.

Wir sagen: Alles Gute, Mr. and Mrs. March!

www.horseandhound.co.uk

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.