PM-Vorstandsmitglied und Parcourschef Georg-Christoph Bödicker verstorben

fn_logo_v2

Im Alter von 71 Jahren ist Georg-Christoph Bödicker am 6. August nach schwerer Krankheit gestorben. Er war unter anderem internationaler Parcourschef, Vorstandsmitglied der Persönlichen Mitglieder der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und jahrelang Landestrainer Springen in Hessen.

Schon früh interessierte sich der 1951 geborene Georg-Christoph Bödicker, der selbst in allen drei olympischen Disziplinen geritten ist, für den Parcoursaufbau. Mit 33 Jahren erlangte er im Jahre 1984 die S-Qualifikation und war ab 1990 internationaler Parcourschef.

Vielen anderen Tätigkeiten ging Bödicker neben dem Parcoursaufbau nach. 1979 übernahm er zunächst die Funktion als Landestrainer Springen im Regionalverband Kurhessen-Waldeck, dann zwischen 1984 und 2001 für das gesamte Bundesland Hessen. Auch das Jahr 1979 war es, in dem sich Georg-Christoph Bödicker als Ausbilder, Fachreferent bei Fortbildungsmaßnahmen, Verfasser von Fachartikeln und Fachbuchautor selbstständig machte. Die Förderung des reiterlichen Nachwuchses war ihm also sehr wichtig, und er erwarb während seiner Zeit als hessischer Landestrainer auch die Richterqualifikation.

Mehrfach ausgezeichnet

Ehrenamtlich engagierte sich Georg-Christoph Bödicker als Mitglied der Landeskommission Hessen und unterstützte die Ausschüsse Ausbildung und Springen des Pferdesportverbands Hessen. Auf Bundesebene trat er in den Vorstand der Deutschen Richtervereinigung ein und begleitete die Überarbeitung der Richtlinien für Reiten und Fahren. Auch war Bödicker Mitglied im Beirat des FNVerlags.

Im Vorstand der Persönlichen Mitglieder der FN war Georg-Christoph Bödicker seit 2013, PM aber bereits seit 1966. 2004 wurde er dann zum PM-Delegierten gewählt und war ab 2008 Sprecher in Hessen. Für sein gesamtes Engagement für das Pferdesport erhielt er mehrere Auszeichnungen wie die goldenen Ehrennadel des Pferdesportverbandes Kurhessen-Waldeck und die goldenen Verbandsnadel der Pferdesportverbandes. Nicht zuletzt war er auch Ehrenmitglied der Deutschen Richtervereinigung.

Tod von Bödicker hinterlässt große Lücke

„Wir wussten zwar um seine Krankheit, aber die Nachricht von seinem Tod hat uns alle überrascht und getroffen“, sagt Annett Schellenberger, PM-Vorstandsvorsitzende und FN-Vizepräsidentin. „Mit Georg-Christoph Bödicker verliert der Pferdesport einen absoluten Experten und anerkannten Fachmann. Wie er sich als Ausbilder, Parcourschef, Fachreferent und -autor bis zuletzt für den Pferdesport in seiner ganzen Breite engagiert, die Entwicklungen aufmerksam verfolgt und begleitet hat, ist nicht alltäglich. Mit seiner bedachten, wertschätzenden, sehr klaren und sachlichen Art hat er sich immer, ohne Allüren in den Dienst der Sache gestellt und auch bei uns im PM-Vorstand so manche Diskussion zu einer vernünftigen Entscheidung gelenkt. Ich denke, ich spreche für viele Wegbegleiter von ihm, wenn ich sage, dass sein Tod fachlich wie menschlich eine große Lücke hinterlässt. Unser Beileid gilt der Familie.“

Auch wir vom St.GEORG wünschen der Familie und Freunden von Georg-Christoph Bödicker unser herzliches Beileid.