Private Equity-Gesellschaft „Waterland“ investiert in Helgstrand Dressage

helgstrand-waterland-1

Tinte trocken – Andreas Helgstrand und Kaspar Kristiansen von der Waterland-Vertretung Skandinavien haben eine Beteiligung der Gesellschaft an Helgstrand Dressage vereinbart.

Die Firma Waterland ist ein Private Equity-Gesellschaft, die vor knapp einem Jahr eine Geschäftsstelle in Kopenhagen eröffnet hat. Die erste Investition in Dänemark ist eine Beteiligung am Handelsstall von Andreas Helgstrand.

Andreas Helgstrands Helgstrand Dressage wurde 2008 gegründet. Inzwischen gibt es neben dem Stammbetrieb in Aalborg nun einen weiteren Betrieb in Wellington. Das Unternehmen meldet beeindruckende Zahlen: 50 Millionen Euro Umsatz, 30 Prozent mehr als im Vorjahr, ein durchschnittliches Wachstum von mehr als 25 Prozent in den vergangenen fünf Jahren. Die Pferde werden inzwischen in 35 Länder weltweit veräußert.

Helgstrand Dressage kauft, reitet und verkauft überdurchschnittlich talentierte Dressurpferde. Besonders bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde sind die Pferde des Stalls Helgstrand prominent vertreten. Zu den Umsatzzahlen haben Verkäufe beigetragen, wie z.B. der des Olympia-Fünften Lorenzo unter dem spanischen Bereiter Severo Jurado Lopez, der Weltmeisterin der jungen Dressurpferde, Fiontini (die Andreas Helgstrand inzwischen wieder teilweise zurückgekauft hat) oder des ebenfalls WM-erfolgreichen Quel Filou.

Nun hat Waterland Anteile an Helgstrand Dressage erworben. Gründer Andreas Helgstrand sieht darin eine große Chance: „Wir wollen den Erfolg in Zusammenarbeit mit Waterland beschleunigen. Waterland kann dabei seine Kompetenz, sein Kapital und die große Erfahrung im Freizeit- und Luxussegment sowie beim Aufbau und bei der Professionalisierung von Wachstumsunternehmen mit globalen Ambitionen einbringen.“

Von Seiten Helgstrand Dressage heißt es, dass der größte Teil des Umsatzes aktuell in Europa getätigt werde. Aber „die Präsenz soll auf weitere attraktive Märkte in den kommenden Jahren ausgeweitet werden.“ Das Ziel: „weltweit eine führende Rolle einzunehmen.“

„Wir freuen uns, dieses Wachstum in den kommenden Jahren gemeinsam mit der Unternehmensleitung und den Beschäftigten verfolgen zu können“, sagte Kaspar Kristiansen, Managing Director von Waterland Skandinavien. „Innerhalb von recht kurzer Zeit hat sich Helgstrand Dressage ein Geschäft aufgebaut, das gut geführt und respektiert wird, rentabel ist und eine starke Plattform zur Weiterentwicklung und Konsolidierung auf einem fragmentierten und besonders attraktiven Markt darstellt. Wir freuen uns, mit unserer praktischen Erfahrung und mit zielgerichteten Investitionen zur bestehenden Geschäftstätigkeit beitragen zu können, und neue Märkte und interessante Einkaufsmöglichkeiten im Rahmen unserer Strategie, das Wachstum organisch und durch Aufkäufe zu beschleunigen, zu erschließen.“

www.helgstrand-dressage.com

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.