Raphael Netz‘ Erfolgspferd Lacoste wechselt zu Celina Bodstangen

50244803596_ec314e58da_k

Auch wenn dieses Foto von den Europameisterschaften 2020 in Ungarn stammt – Raphael Netz hatte diverse Male allen Grund zu jubeln nach seinen Vorstellungen auf Lacoste alias "Costi". (© FEI/Lukasz Kowalski)

Man soll aufhören wenn es am schönsten ist – mit diesen Worten hat der amtierende U25-Europameister und Deutsche Bank Reitsport-Akademist Raphael Netz vom Gestüt Aubenhausen den Verkauf seines Wallachs Lacoste verkündet.

Vier Jahre lang waren der nunmehr 13-jährige Lacoste v. Locksley II und Raphael Netz auf internationalen Turnieren unterwegs, ein Team aber schon ein Jahr länger. Der Bereiter des Gestüts Aubenhausen sammelte auf dem Fuchswallach seine ersten Championatserfahrungen bei den Jungen Reitern. Und das lief nicht immer ganz glatt, wie Raphael uns bei einem Besuch in Aubenhausen für die St.GEORG-Ausgabe 10/2021 (hier versandkostenfrei bestellbar) verraten hat.

Aber die beiden haben sich zusammengerauft und schnell stellten sich dann doch auch die Erfolge ein. Von der ersten M-Dressur, Lacoste damals achtjährig, bis auf Grand Prix-Niveau arbeiteten sich Netz und Lacoste vor, bis in den Junge Reiter- und später U25-Kader. EM-Gold mit der Mannschaft bei den Jungen Reitern im italienischen San Giovanni in Marignano im Jahr 2019, Teamsilber ein Jahr später bei der EM in Ungarn. Und ebenfalls 2020 in Ungarn die erste Einzelmedaille für Netz bei einem internationalen Championat in bronzener Farbe.

In diesem Jahr sicherte sich Raphael Netz sogar den Titel des Einzel-Europameisters in der Altersklasse U25 – allerdings im Sattel von Elastico, nun also alleiniges Top-Pferd in Netz‘ Stallgasse. Obwohl – ganz gehen wird Lacoste nicht. Celina Bodstangen (NOR) übernimmt die Zügel des Wallachs. Und der 22-jährige Aubenhausener Bereiter freut sich, das neue Paar „weiterhin zu begleiten“, steht es auf Instagram geschrieben. Bodstangen sammelte bisher mit Arezzo auf nationalen Turnieren Erfahrungen bis auf Zwei-Sterne-Niveau in der Schweren Klasse, darunter einige Platzierungen in Inter I.

Auch interessant