Reitmeisterin Dorothee Schneider wird Botschafterin der Weltmeisterschaft 2022

Bildschirmfoto 2020-03-04 um 16.34.03

Showtime und Dorothee Schneider. (© Ludwiga von Korff)

Die Weltmeisterschaften der Dressur- und Springreiter, der Para-Athleten und der Voltigierer finden 2022 im dänischen Herning statt. Für jede Disziplin gibt es Botschafter*innen – jetzt auch eine aus Deutschland.

Dorothee Schneider, „the German dressage queen“, wie die Herninger schreiben, ist nun auch Botschafterin der Weltmeisterschaften 2022. Eine verdiente Auszeichnung für die Reitmeisterin, die 2012 olympisches Silber und 2016 olympisches Gold mit der Mannschaft holte, 2017 und 2018 mit Sammy Davis Jr. zu den beiden Mannschaftstiteln bei Europameisterschaften und Weltreiterspielen beitrug und zuletzt mit Showtime bei der EM in Rotterdam für Gänsehautmomente sorgte.

An ihrer Seite steht Dänemarks Dressurreiterin Nummer eins, Cathrine Dufour. Mit ihrem langjährigen Erfolgspartner Cassidy und dem Westfalen Bohemian hat sie die Top Ten der Dressurwelt im Sturm erobert und gilt als eine der feinsten Reiterinnen überhaupt.

Aus Schweden kommt der dritte Dressur-Botschafter: Patrik Kittel. Er ist seit Jahren aus keinem schwedischen Nationalteam wegzudenken.

Nummer vier im Botschafter-Aufgebot ist Springreiter Roger-Yves Bost. Seinen letzten Titel holte der Franzose am Ort des Geschehens, nämlich bei den Europameisterschaften 2013, die ja auch in Herning ausgetragen worden waren, und wo er mit Myrtille Paulois alle anderen auf die Plätze verwies.

Der nächste Springreiter-Botschafter ist Däne: Andreas Schou, der sein Land schon bei diversen Nationenpreis-Auftritten und Championaten vertreten hat und unter anderem neunmal Dänischer Meister geworden war (inklusive Junge Reiter-Zeit).

Die Voltigierer werden vertreten durch Sheena Bendixen, der Nummer fünf auf der Weltrangliste der Voltigiererinnen und Siegerin der Kür bei den Weltreiterspielen 2018 in Tryon.

Und dann ist da noch die großartige Stinna Tange Kaastrup. Sie ist eine der beeindruckensten Persönlichkeiten des internationalen Pferdesports. Die Paraathletin ist ohne Beine zur Welt gekommen. Das hindert sie aber nicht daran, zwei olympische Bronzemedaillen in Rio zu gewinnen, Gold bei den Weltreiterspielen in Tryon usw. 2022 peilt sie ihre vierten Weltmeisterschaften an.