Reportage: Viel mehr als nur Geldgeber

Bildschirmfoto 2020-05-19 um 11.03.46

Wenn "ihre" Reiter – hier Isabell Werth auf Emilio – im Einsatz sind, ist Madeleine Winter-Schulze meistens dabei. (© www.hippofoto.be)

Wer steckt eigentlich hinter den Erfolgen der deutschen Reiter? Wir haben festgestellt: Häufig sind es Frauen und nicht selten Geschwister, die sich der Förderung des Reitsports verschrieben haben – und die allesamt viel mehr darin sehen als ein Investment.

Madeleine Winter-Schulze

Gar nicht so einfach, einen Telefontermin mit Madeleine Winter-Schulze zu bekommen! Nicht etwa, weil Deutschlands wohl bekannteste Reitsportmäzenin, die seit Jahrzehnten Ludger Beerbaum und Isabell Werth beritten macht, nicht wollte. Im Gegenteil. Aber es ist immer so viel zu tun.

Wer Pferde hat und auch noch züchtet, weiß, wovon die Rede ist. Doch eine Störung während einer Verladeprozedur und eine Fohlengeburt später, steht „Mado“ gerne Rede und Antwort. Zum Beispiel auf die Frage, was für sie die größte Motivation als Sponsorin ist: „Meine Reiter! Ich gehöre bei beiden zur Familie und ich hoffe, dass das auch noch sehr lange der Fall sein wird!“

Es geht nicht nur um den Sport. Ich würde alles tun, damit sie zufrieden und glücklich sind!

Madeleine Winter-Schulze

Das gilt auch im umgekehrten Fall. Von Ludger Beerbaums Domizil in Riesenbeck in die Wedemark, wo Madeleine Winter- Schulze und ihr verstorbener Mann Dietrich die Anlage von Hartwig Steenken für ihre Bedürfnisse ausgebaut haben, sind es knapp zwei Autostunden. Isabell Werth hat es von Rheinberg aus deutlich weiter. Die Folge: weniger Besuche, dafür mehr Skype und Telefonate – im Moment ohnehin das Mittel der Wahl, um Kontakt zu halten.

Hören Sie dazu auch unseren Podcast mit Isabell Werth!

St.GEORG – der Pferde-Podcast mit Isabell Werth

Madeleine Winter-Schulze trägt die Corona-bedingte Ausnahmesituation mit Fassung. „Wir haben hier ja alles.“ Mit „wir“ meint sie auch ihre Mitarbeiter, Pawel Jurkowski, der seit 30 Jahren ihre Springpferde reitet, und Ines Bormann, seit 2004 fürs Anreiten und die Dressurausbildung zuständig. „Sie gehören zum Inventar!“, sagt die Chefin. Und: „Schöner als wir hier kann man es gar nicht haben.“ Pause. „Außer, wenn mein Mann noch da wäre …“

2008 starb Dietrich „Dieter“ Schulze, durch dessen Pferde die Zusammenarbeit mit Ludger Beerbaum begann. Sein Tod mit nur 68 Jahren war ein herber Verlust für den Pferdesport und ein Schicksalsschlag für Madeleine Winter-Schulze…

Wie „ihre“ Reiter Madeleine Winter-Schulze in dieser schweren Zeit beistanden und wer die Persönlichkeiten hinter den Sponsorinnen Marion Jauß, Beatrice Bürchler-Keller, Flora Keller und Judith Gölkel sind, lesen Sie in der neuen Ausgabe 06/2020 des St.GEORG!

Juni-Ausgabe bestellen!

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.