Rotterdam-Siegerin Lucy Davis trainiert nun mit Eric van der Vleuten

Lucy Davis und Barron

(© Lucy Davis und Barron)

Am vergangenen Sonntag hatte die US-Amazone Lucy Davis in Rotterdam den Großen Preis gegen einige der besten Paare der Welt auf dem Springplatz für sich entschieden. Das Rüstzeug dafür hatte sie unter anderem von Markus und Meredith Michaels-Beerbaum mit auf den Weg bekommen. Doch nun hat sie einen neuen Coach.

Ihre Pferde haben ihr neues Zuhause auf der Anlage von Eric van der Vleuten in Someren, in der Nähe von Eindhoven (Niederlande) bereits bezogen. Bislang war die 22-jährige Lucy Davis hauptsächlich mit ihnen in den USA stationiert gewesen, weil sie neben der Reiterei auch noch ihr Studium an der Stanford University zu meistern hatte. Die Pferde waren auf dem Campus der Universität untergebracht. Während dieser Zeit war sie viel von Markus Beerbaum und dessen Frau, der gebürtigen US-Amerikanerin Meredith Michaels-Beerbaum, trainiert worden. Entweder die Beerbaums hatten in den USA mit ihr gearbeitet, oder Lucy kam nach Europa, wenn sie Zeit hatte, vor allem für die Sommerturniere.

Die Zusammenarbeit war höchst erfolgreich. 2013 hatten Lucy und ihr jetzt elfjähriger For Pleasure-Sohn Barron sensationell die Global Champions Tour-Etappe von Lausanne gewonnen. Es folgten weitere Triumphe in Weltcup-Qualifikationen und Mannschaftsbronze bei den Weltreiterspielen in der Normandie mit dem US-Team. Und natürlich am Sonntag der Sieg beim CHIO Rotterdam.

Jetzt will Davis sich Tipps von Eric van der Vleuten holen, der selbst eine lange Liste internationaler Erfolge vorzuweisen hat, und der auch schon seinen Sohn Maikel zum Mannschaftsweltmeister und Olympia-Zweiten mit dem Team gemacht hat.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.