Schwerer Unfall auf der A3: Ein Pferd gestorben

IMG_7245

Symbolfoto Transport

Gestern ereignete sich auf der Bundesautobahn A3 bei Kleinostheim (Bayern) ein tragischer Auffahrunfall, bei dem drei Menschen verletzt wurden und ein Pferd ums Leben kam.

Ehe der Unfall passierte, hatte es einen Rückstau gegeben. Das Ende bildeten zwei Fahrzeuge mit jeweils einem Pferdeanhänger dahinter. Ein Kleinlaster erkannte den Stau zu spät und konnte nicht mehr bremsen. Er prallte auf den hinteren Anhänger. Das Pferd, das in dem Anhänger stand, wurde auf die Fahrbahn geschleudert. Es verletzte sich dabei so schwer, dass es nicht gerettet werden konnte.

Leichte Verletzungen

Der 27-jährige Fahrer des Kleinlasters und der Fahrer des letzten Gespanns kamen mit leichten Verletzungen davon. Die Fahrerin des anderen Gespanns wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Laut Polizeiangaben entstand ein Sachschaden an den Fahrzeugen in Höhe von rund 100.000 Euro. Der Wert des siebenjährigen Springpferdes wurde mit 200.000 Euro angegeben.

Quelle: www.br.de

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.