Sönke Rothenbergers beim Stallbrand schwer verletzte Luna ist wieder zuhause

Sönke Rothenberger und Cosmo, Dezember 2016

Sönke Rothenberger, hier mit seinem Toppferd Cosmo. (© www.toffi-images.de)

Im Februar 2019 hatte sich auf dem Gestüt Erlenhof eine Tragödie ereignet, als im Stall ein Feuer ausbrach, das fünf Pferde das Leben kostete und weitere schwer verletzte. Eines dieser schwer verletzten Pferde ist nun heimgekehrt.

Es handelt sich um die jetzt siebenjährige DSP-Stute Luna v. Lord Leopold-Contendro aus der Erfolgszucht der ZG Meder, die sowohl Lunas Vater Lord Leopold als auch den gekörten Topas gezogen haben. Beide Hengste wirkten bzw. wirken auf dem Gestüt Birkhof, wo auch Luna ihre ersten Jahre verbrachte, ehe sie zur Familie Rothenberger wechselte. Mannschaftsweltmeister Sönke Rothenberger stellte sie fünfjährig einmal in einer Dressurpferdeprüfung Klasse L vor, wurde Zweiter und qualifizierte sich fürs Bundeschampionat, wo die beiden jedoch nicht teilnahmen.

Dann passierte im Februar 2019 das tragische Unglück, das fünf Pferde das Leben kostete, darunter Sönke Rothenbergers zweite große Nachwuchshoffnung Zum Glück. Luna kam mit schwersten Verletzungen in die Tierklinik, wo man nun gut ein Jahr lang um ihr Leben kämpfte. Mit Erfolg.

Auf Instagram hat Sönke Rothenberger ein Foto gepostet, auf dem er die eingedeckte Luna grasen lässt, und schreibt dazu: „Ich bin überglücklich, dass Luna nach dem schrecklichen Feuer endlich heimgekehrt ist! Dieses Pferd hat mich von Olympia träumen lassen, und jetzt bin ich einfach glücklich, dass sie den Rest ihres Lebens hier mit ihrem neuen Freund verbringen kann.“

instagram.com

Der neue Freund für Luna ist auch schon gefunden – und es ist eine Freundin! Semmieke Rothenberger hat ein Bild der Mini-Stute auf Instagram veröffentlich. Die kleine Dame hört auf den Namen „Stellita“ und soll Luna in Zukunft Gesellschaft leisten.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.