Sönke Rothenbergers Favourit eingeschläfert

a0309845

Sönke Rothenberger und Favourit "Favo" beim Training daheim. (© Schnell)

Nach einem Unfall im Stall konnte der 18-jährige Rheinländer Favourit, Grand Prix-Lehrpferd von Sanneke und Sönke Rothenberger, nicht mehr gerettet werden.

Die Familie Rothenberger berichtet, Favourit war schon immer sehr ängstlich bei Gewittern. Ein besonders schweres tobte über dem Gestüt Erlenhof als die Familie mit den anderen Pferden in Aachen bzw. Warendorf war. Favourit war zwar nicht allein im Stall. Aber unter anderem fehlte ihm sein bester Kumpel Cosmo. Als dann der Blitz in der Nähe des Stalls in einen großen Baum einschlug, muss Favourit sich so erschreckt haben, dass er sich verletzt hat.

Er konnte sich am Morgen darauf nicht mehr bewegen. Drei Tierärzte haben versucht, herauszufinden, was dem Wallach fehlt. Nach mehreren Fehldiagnosen stellte man durch eine Rektaluntersuchung fest, dass der Fidermark-Sohn sich das Becken angebrochen hat. Für die Besitzer ein Schock, für Favourit zunächst mal gar kein so großes Problem. Er nahm am Leben teil, fraß mit Appetit und soff gut. Allerdings habe man ihm sehr wohl angemerkt, dass er Schmerzen hat. Man wollte ihm absichtlich kein Analgetikum geben, damit er sich so wenig wie möglich bewegt und das Becken nicht womöglich ganz bricht. Schon zu diesem Zeitpunkt stellte sich für die Rothenbergers die Frage, was tun. Aber sie wollten es ausprobieren. Drei Monate Boxenruhe müsste er haben, sagten die Tierärzte. Die Rothenbergers wollten es probieren.

Aber gestern Abend, am Montag, den 31. Juli, lag Favourit in seiner Box, war nass geschwitzt und konnte alleine nicht aufstehen. Mit vereinten Kräften gelang es, den Dunkelfuchs wieder auf die Beine zu stellen. Aber er konnte sich kaum auf den Beinen halten. Zwei Tierärzte haben zusammen mit der Familie Rothenberger mehrere Stunden lang versucht, Favourit zu retten. Aber letztendlich musste man die Entscheidung treffen und Favourit von seinen Qualen erlösen.

Lehrpferd par excellence

Favourit war von Hermann Gösmeier bis Grand Prix ausgebildet worden. 2009 wurde er für Tinne Vilhelmsson-Silfvén vom Gestüt Lövsta in Schweden erworben. 2010 nahmen die beiden für Schweden an den Weltreiterspielen in Kentucky teil. Im selben Jahr war er auch beim Weltcupfinale dabei. 2009 und 2011 ging er außerdem bei den Europameisterschaften in Windsor und Rotterdam wo er jeweils zur viertplatzierten Mannschaft gehörte.

2012 verkaufte das Gestüt Lövsta Favourit schließlich an die Familie Rothenberger, zunächst als Lehrpferd für Sanneke. Im Frühjahr 2013 ritt Sanneke Rothenberger den Wallach das erste Mal auf einem Turnier. Im selben Jahr belegten die beiden Rang zwei beim Piaff Förderpreis-Finale.

Mitte 2014 stieg dann der jüngere Bruder Sönke in den Sattel des Fidermark-Sohnes aus der Zucht von Eberhard Schulte-Böcker. Er war hoch erfolgreich mit Favourit und lernte von ihm das Einmaleins des großen Dressursports, das er dann später im Sattel des ja ebenfalls noch jungen Cosmo anwenden konnte. Von Zeit zu Zeit nahm Sönke Favourit auch immer noch mit zu Turnieren, zum einen, weil er Cosmos bester Freund war, zum anderen, um ihn auch noch das eine oder andere Mal in einer Prüfung einzusetzen, wenn es passte. So beispielsweise dieses Jahr beim Pfingstturnier in Wiesbaden, wo die beiden Grand Prix und Special gewannen.

Die Familie Rothenberger schreibt auf ihrer Website:

„Wir danken Favo dafür, dass er Sanni und Sönke so viel gelehrt hat und sie so viele schöne Momente hat erleben lassen. Ohne ihn wären Sanni und Sönke nicht die gleichen Reiter wie jetzt. (…) Vielen Dank für alles, kleiner Mann! Du wirst niemals vergessen werden … Du warst etwas ganz Besonderes.“