Springreiter Lorenzo de Luca macht sich selbstständig

imagess, stefano secchi,Roma 2018

Lorenzo de Luca und Halifax van het Kluizebos auf dem Weg zum Sieg im Großen Preis von Rom 2018. (© Stefano Secchi)

Nach sechs Jahren bei den Stephex Stables schlägt der italienische Springreiter Lorenzo de Luca ein neues Kapitel in seinem Leben und in seiner Karriere auf.

„Ich wollte immer mein eigenes Geschäft führen“, erklärte Lorenzo de Luca gegenüber Worldofshowjumping.com, „und ich habe das Gefühl, dass es nun an der Zeit ist, diesen Traum zu verfolgen.“

Sechseinhalb Jahre lang war Lorenzo de Luca (35) bei den Stephex Stables als Bereiter tätig, Seite an Seite mit unter anderem Daniel Deußer. In dieser Zeit verbuchte der Italiener seine größten Erfolge. 2016 gewann er mit Ensor de Litrange den Großen Preis von Dublin und gehörte außerdem zum siegreichen Nationenpreisteam. 2017 war das vielleicht erfolgreichste Jahr von Lorenzo mit Siegen in den Global Champions Tour Etappen von Shanghai und Valkenswaard sowie dem historischen Erfolg der Italiener, als sie in Rom den Nationenpreis gewannen. Im Jahr darauf triumphierte Lorenzo de Luca zudem mit Halifax van het Kluizebos im Großen Preis von Rom.

In Zukunft wolle er sich auf die Ausbildung von Pferden konzentrieren und auch versuchen, Besitzer zu finden, die ihm Pferde für den Sport zur Verfügung stehen.