Springstute Lady Cracotte stirbt bei einem Unfall im Stall

Bruynseels-Lady-Cracotte

Niels Bruynseels und Lady Cracotte auf dem Weg zum Sieg im Großen Preis von Waregem. (© Waregem Horse Week)

Gerade erst war die in diesem Jahr mit Niels Bruynseels immens erfolgreiche Lady Cracotte an den Iren Cian O’Connor verkauft worden. Nun meldet der, dass die Stute bei einem Unfall ums Leben kam. Sie wurde nur zehn Jahre alt.

Auf seiner Facebook-Seite schreibt der Ire, dass der Unfall sich auf der Stallgasse des Turniers in Montpellier ereignet hat. Sie wäre an beiden Seiten angebunden gewesen und sei geputzt und für die Nacht eingedeckt worden, als „etwas sie erschreckte“. Die Stute geriet in Panik und überschlug sich. O’Connor weiter: „Es tut mir so leid für diese wunderbare Stute, die so erfolgreich war mit dem Belgier Niels Bruynseels und seit kurzem bei mir im Stall stand. Ich hatte mich darauf gefreut, sie kennenzulernen und hatte geplant, ein paar kleinere Turniere mit ihr zu reiten, um eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Das Leben kann manchmal so grausam sein und der einzige Trost ist, dass „Cracky“ nicht leiden musste.“

Über Lady Cracotte

Im April hatte Niels Bruynseels Lady Cracotte unter den Sattel bekommen und konnte auf Anhieb diverse Siege und Platzierungen mit ihr verbuchen. So gewannen sie gleich beim ersten gemeinsamen Turnier, dem CSI2* in Bonheiden, den Großen Preis. Und in dem Stil ging es weiter. Das nächste Turnier war der CSI2* in Lier. Wieder siegten sie im Hauptspringen. Danach wagten sie sich an größere Herausforderungen heran. Bei der Global Champions Tour-Etappe in Cannes ging die Stute zwei Prüfungen, war einmal Vierte und einmal Zweite. Beim CHIO Aachen gewannen sie den STAWAG-Preis. In Valkenswaard gewannen sie ebenfalls ein 1,50 Meter-Springen. Und in Brüssel waren sie Zweite. Dann folgte noch ein weiterer ersten Platz in Rom und schließlich Waregem, wo sie den Großen Preis gewannen. Danach wurde die Stute verkauft.

Die Stute war eine Tochter des Holsteiners Quaprice Bois Margot, der selbst unter Julien Epaillard international hoch erfolgreich war. Die Mutter, Daphner Samy, war selbst ebenfalls bis zur schweren Klasse erfolgreich und vereint mit Galoubet A, Grand Veneur, Uriel und Ibrahim einige der größten französischen Springpferdevererber in ihrem Pedigree.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.