Stall Rothenberger: Ein Fohlen für Wolke Sieben und die Rentnerweide für Deveraux

Sanneke Rothenberger und Deveraux

Sanneke Rothenberger und Deveraux auf dem Weg zum Titel bei den ersten U25-Europameisterschaften 2016 in Hagen. (© Thomas Hellmann)

Die Familie Rothenberger hat beschlossen, das langjährige Erfolgspferd von Tochter Sanneke, den Oldenburger Deveraux, in Pension zu schicken. Der Nachwuchs wartet aber bereits.

Mit nun 17 Jahren verabschiedet sich mit Deveraux ein echter Medaillensammler aus dem großen Sport. Sanneke Rothenberger hatte mit dem De Niro-Sohn (Spitzname „Devil“) von der Junioren- bis zur U25-Tour riesige Erfolge, wurde 2009 mit ihm dreifache Europameisterin der Altersklasse U18 in Ermelo, gefolgt von Gold und zweimal Silber sowie dem DM-Titel 2010 bei den Jungen Reitern. 2011 wurden es wieder dreimal EM-Gold und der Deutsche Meister-Titel. 2012 wagten die beiden schon den Schritt in die Altersgruppe U25 und waren unter anderem in Aachen zweimal siegreich. 2016 folgte schließlich das U25 EM-Tripple in Hagen.

Der Grund für die Verabschiedung des Rappen ist eine Verletzung. Er war seit 2016 nicht mehr auf dem Turnier gewesen. Gegenüber Eurodressage erklärte Semmieke Rothenberger: „Unglücklicherweise dauerte die Rekonvaleszenzzeit länger als wir erwartet hatten. Ich reite ihn immer noch gelegentlich, wenn sich das mit meiner Arbeit vereinbaren lässt. Nichtsdestotrotz glaube ich, dass es der richtige Zeitpunkt ist, ihn aus dem Sport zu verabschieden, wo er uns und insbesondere mir so viel gegeben hat. Als eine Familie versprechen wir unseren Pferden immer eine Jugend, eine sportliche Karriere und einen wohl verdienten Ruhestand. Den genießt er nun zusammen mit Paso Doble.“

Der Nachwuchs steht schon im Stall

Um den Nachwuchs braucht Sanneke sich ohnehin keine Sorgen zu machen. Am 22. Februar meldete sie auf Facebook die Geburt der ersten Tochter ihrer Piaff Förderpreis-Siegerin Wolke Sieben, ein Stütchen v. Danone, also verwandt mit ihrem Deveraux. Ursprünglich hatte „Wolki“ das Fohlen selbst austragen wollen. Aber als es hieß, sie sei tragend mit Zwillingen, entschieden die Rothenbergers um kein Risiko einzugehen, beide Embryonen zwei Empfängerstuten einzupflanzen. Einer der Embryonen überlebte und steht nun putzmunter im Stall. Wolke Sieben ist ebenfalls wieder tragend und erwartet ein Fohlen von Zonik.

Und während die jüngsten vierbeinigen Mitglieder der Familie Rothenberger wie versprochen ihre Jugend genießen, hat Sanneke Zeit, sich um die beiden angehenden Grand Prix Pferde Foreign Affair und Sankt Anton zu kümmern. Außerdem warten auf sie berufliche Herausforderungen im Frankfurter Immobilienbusiness.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.