Therapeutisches Reiten: spenden für krebskranke Kinder

Therapeutisches Reiten kann Kindern bei der Traumabewältigung helfen

Kinder, die an einer schweren Krankheit leiden, können traumatisiert sein. In der Nachsorge gilt es, dieses Trauma zu verarbeiten: Eine Gruppe aus fünf Studentinnen möchte Kindern als Therapieform das Therapeutische Reiten ermöglichen. Unterstützt werden Sie dabei von der Deutschen Kinderkrebsnachsorge und Nachsorgeklinik Tannheim.

In der familienorientierten Rehabilitation sollen die Kinder Kraft schöpfen und wieder zurück in den Alltag finden. Dabei kann das heilpädagogische Reiten helfen: Kinder und Jugendliche lernen durch den Kontakt zum Pferd mit den Folgen ihrer Krankheit besser umzugehen. Die Pferde geben den Kindern das nötige Vertrauen und es fällt ihnen leichter sich zu öffnen und das Erlebte zu verarbeiten.

Da die Reitstunden finanziert werden müssen, haben sich fünf Masterstudentinnen der Hochschule Anhalt zusammengeschlossen und wollen gemeinsam mit der Nachsorgeklinik Tannheim Geld für insgesamt 125 Reitstunden sammeln. Eine Reitstunde kostet 20 Euro und bis zum 3. August kann noch fleißig gespendet werden. Es fehlen noch 1500 Euro.

Wer sich informieren möchte, kann auf der offiziellen Facebookseite vorbeischauen oder auf www.betterplace.org

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.