Tobias Meyer ab 2020 auf eigenen Füßen

MEYERTobiasGERQueentina_SL_926-014-1793

Tobias Meyer und Queentina gewannen das Championat von München 2019. (© Sportfotos-Lafrentz.de)

Seit er vor knapp zwei Jahren in seinem alten Ausbildungsstall, dem Gestüt Sprehe, angeheuert hatte, reihte sich für Springreiter Tobias Meyer ein Erfolg an den nächsten. Nun will der 31-Jährige sich selbstständig machen.

Das bestätigte Tobias Meyer gegenüber St.GEORG online. Demnach will er Anfang kommenden Jahres auf das Gestüt Zey in Herzlake im Emsland umziehen. Dort hat er 16 Boxen gemietet. Die sollen nun zum Teil mit Berittpferden gefüllt werden, für die noch Plätze frei sind (Tel.: 0174/3005205), aber er hat auch noch weitere bereits hoch erfolgreiche Pferde in Aussicht, die er selbst auch schon geritten habe, wie er erklärte. Konkret wird das Ganze aber erst kommende Woche. Deshalb wollte er die Katze noch nicht aus dem Sack lassen.

Fest steht jedenfalls, dass Tobias Meyer von nun an auf eigene Rechnung arbeitet und mit seiner Frau Vanessa und seinen beiden Kindern zu neuen Ufern aufbricht. 2018 und 2019 machte er mit großartigen Runden in der ganzen Republik und darüber hinaus auf sich aufmerksam. Gerade erst gewann er mit der Stute Queentina, Mutter von Sprehe-Vererber Hickstead White, das Championat von München. Mit ihr war er auch schon siegreich im Großen Preis von Salzburg 2018 gewesen. Zudem siegte er im mit Special One im Großen Preis auf dem Hofgut Albführen und mit Samurai im Großen Preis von Neustadt/Dosse. Um nur einige Meriten aufzuzählen.

Für Tobias Meyer wird es das erste Mal sein, dass er selbstständig ist. Sein Rüstzeug bekam er von Otto Vaske. Im Gestüt Sprehe absolvierte er seine Ausbildung unter der Ägide von René Tebbel. Anschließend arbeitete er in Bayern für Wolfgang Puschak und in Bonn für Karl Schneider, ehe es ihn zurückzog zu Sprehe.

Zuerst hatte Spring-reiter.de von den Plänen Meyers berichtet.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.